SWL Hobby mit import Geräten?

2700032

SWL Hobby mit import Geräten?

Beitrag von 2700032 » Mi 27. Jun 2007, 9:49

Hallo,

ist es als SWL erlaubt mit import Geräten (z.B. TX, die von 26 bis 29 MHz gehen), zu empfangen? Oder ist der Berieb, also auch der Empfang mit solchen Geräten, verboten?

Ich danke für Info.

dh1lb
Normaler Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: Mi 22. Mär 2006, 10:05

Beitrag von dh1lb » Mi 27. Jun 2007, 13:59

Hallo

als ich angefangen habe meinte mal einer meiner damaligen Ausbilder, solltet Ihr ein Gerät haben, mit dem ihr sendet könntet, dann zeigt dies bei der BNetzA (damals RegTP) an, und schaut, das ihr das Gerät nichtmehr sendefähig macht.

Wenn jemand eine Sammlung hat zeigt er auch nur den Besitz an. Gerade als SWL sollte das auch kein Problem sein, einfach mal bei der BNetzA anfragen und sagen, dass man sowas hat, aber nicht sendet.

Sollte sich natürlich etwas geändert haben, oder jemand andere Erfahrung gemacht haben kann er es ja auch schreiben.

Mfg

dl6ock
Normaler Benutzer
Beiträge: 353
Registriert: Sa 15. Jul 2006, 16:27

Import-TRX als RX

Beitrag von dl6ock » Mi 27. Jun 2007, 13:59

Hallo,

in Deutschland darf jeder einen TRX als RX nutzen, auch wenn er damit nicht senden darf. Um Missbrauch zu verhindern verkaufen jedoch einige Funkamateure einen TRX nur an Inhaber einer Sendegenehmigung.

Unabhängig von den abgedeckten Frequenzen darf ein RX oder TRX nur dann betrieben werden, wenn er den Normen für Funkanlagen entspricht und ein CE-Kennzeichen trägt. Bei einem Import-TRX könnte das nicht der Fall sein.

Siehe dazu im Fragenkatalog "Kenntnisse von Vorschriften" Fragen VH101 bis VH103: http://www.bundesnetzagentur.de/enid/Am ... g_2zu.html

Als RX wird ein Empfänger ohne Sendeteil bezeichnet.
Als TX wird ein Sender ohne Empfangsteil bezeichnet.
Als TRX wird ein Gerät mit Sende- und Empfangsteil bezeichnet.

Vy 73

Julian, DL6OCK

dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 616
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Re: Import-TRX als RX

Beitrag von dl5ym » Mi 27. Jun 2007, 15:25

dl6ock hat geschrieben:Hallo,

in Deutschland darf jeder einen TRX als RX nutzen, auch wenn er damit nicht senden darf. Um Missbrauch zu verhindern verkaufen jedoch einige Funkamateure einen TRX nur an Inhaber einer Sendegenehmigung.

Unabhängig von den abgedeckten Frequenzen darf ein RX oder TRX nur dann betrieben werden, wenn er den Normen für Funkanlagen entspricht und ein CE-Kennzeichen trägt. Bei einem Import-TRX könnte das nicht der Fall sein.

Siehe dazu im Fragenkatalog "Kenntnisse von Vorschriften" Fragen VH101 bis VH103: http://www.bundesnetzagentur.de/enid/Am ... g_2zu.html

Als RX wird ein Empfänger ohne Sendeteil bezeichnet.
Als TX wird ein Sender ohne Empfangsteil bezeichnet.
Als TRX wird ein Gerät mit Sende- und Empfangsteil bezeichnet.

Vy 73

Julian, DL6OCK
wobei... das mit dem CE-Zeichen gilt nicht für Amateurfunkanlagen! Also..Afu hören ja, Radiohören nein....

73
Fred

df8xo
Normaler Benutzer
Beiträge: 134
Registriert: So 22. Jan 2006, 13:28
Wohnort: Herford

CE Zeichen

Beitrag von df8xo » Mi 27. Jun 2007, 20:52

CE Zeichen müssen an allen Geräten sein, die in den Handel gelangen.
Ob AFU oder nicht.
Wenn du das Gerät selber baust, natürlich nicht.

73 df8xo
Zuletzt geändert von df8xo am Do 28. Jun 2007, 7:15, insgesamt 1-mal geändert.

dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 616
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Re: CE Zeichen

Beitrag von dl5ym » Mi 27. Jun 2007, 21:00

df8xo hat geschrieben:CE Zeichen müssen an allen Geräten seinm die in den Handel gelangen.
Ob AFU oder nicht.
Wenn du das Gerät selber baust, natürlich nicht.

df8xo
Handel in EU.Land ja...
schon bei Privatkauf/Gebraucht nicht mehr... ich weiss, es ist nicht so sauber formuliert - in der Vorschrift wird immer nur von "in Verkehr bringen" geredet.
Eigenbau, Umbau usw. brauchts das nicht mehr (es sei denn Kfz-Einbau...)
Deckt sich mit oben... wenn die z.B. ausserhalb der EU in Handel gelangen...

Dito. Betrieb ... viele brauchen CE für den Betrieb.. Afu ausdrücklich nicht.

73
Fred

Nachtrag: ... weil, du darfst ja umbauen, ändern.. dann ist CE eh "ungültig" (weil Eigenschaften geändert)

1571017

Re: CE Zeichen

Beitrag von 1571017 » Mi 27. Jun 2007, 21:49

dl5ym hat geschrieben:
df8xo hat geschrieben:CE Zeichen müssen an allen Geräten seinm die in den Handel gelangen.
Ob AFU oder nicht.
Wenn du das Gerät selber baust, natürlich nicht.
Deckt sich mit oben... wenn die z.B. ausserhalb der EU in Handel gelangen...

Nachtrag: ... weil, du darfst ja umbauen, ändern.. dann ist CE eh "ungültig" (weil Eigenschaften geändert)
Hallo Fred,

Wenn das Gerät ausserhalb der EU in den Handel gelangt befindet es sich erstmal nicht in DL, kann also in keinem Laden gekauft werden.
Geht vermutlich auch nicht durch den Zoll ohne CE Zeichen wenn es von privat durch einen Funkamateur gekauft wird.

Nur bei Kauf von Privat an Privat durch Übergabe lässt sich das eventuell umgehen.

73
Peter

db1gf
Normaler Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 21. Okt 2006, 14:33
Wohnort: Hamburg

Beitrag von db1gf » Sa 30. Jun 2007, 21:55

de8msh hat Folgendes geschrieben:
ist es als SWL erlaubt mit import Geräten (z.B. TX, die von 26 bis 29 MHz gehen), zu empfangen? Oder ist der Berieb, also auch der Empfang mit solchen Geräten, verboten?

dh1lb hat Folgendes geschrieben:
Wenn jemand eine Sammlung hat zeigt er auch nur den Besitz an. Gerade als SWL sollte das auch kein Problem sein, einfach mal bei der BNetzA anfragen und sagen, dass man sowas hat, aber nicht sendet.


Ich möchte mich für meine Stellungnahme vorab entschuldigen.
Aber ..............................?!

Es zeigt sich immer wieder, wer keine Probleme hat macht sich welche !
Warum wollt Ihr nun unbedingt "Schlafende Hunde wecken" und einer bestimmten Berufsgruppe Kopfschmerzen bereiten ?


Begründung :

1.) Der Besitz eines Transceivers, egal wo er herkommt und als Endverbraucher (Funkamateur) kann es uns egal sein ob das
Gerät ein CE - Zeichen hat oder nicht, ist in Deutschland nicht verboten, der Sendebetrieb allerdings unterliegt aber , wie allen hier bekannt ist, bestimmten Bedingungen.

2.) Solange mit dem Transceiver nicht gesendet wird und er nur als
Empfänger benutzt wird, kann man davon ausgehen, dass es in Deutschland niemanden interessiert, was man in seinem "stillen Kämmerlein" so treibt, es sei den man kommt auf die Idee es an die große Glocke zu hängen.
Es sollte aber "technisch" sichergestellt werden, dass der Sender von Dritten nicht versehentlich benutzt werden kann.
Sonst gibt es doch noch Ärger und Probleme , grundsätzlich haftet der
Eigentümer.

73
gerhard

db1gf
Normaler Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 21. Okt 2006, 14:33
Wohnort: Hamburg

Beitrag von db1gf » Sa 30. Jun 2007, 22:35

Das Thema CE - Kennzeichnung oder
die Harmonisierung des EU - Binnenmarktes.

Beim CE - Kennzeichen geht es in erster Linie um sichere Produkte für den
Endverbraucher ( Funkamateur ).
Es geht um Sicherheits-und Gesundheitsanforderungen in EU-Richtlinien,
als Mindestanforderungen, die nicht unterschritten werden dürfen.
Das CE - Kennzeichen bedeutet nichts anderes, als das diese
EU - Richtlinien eingehalten werden, darunter fallen auch alle Geräte für Funkamateure.
Für Produkte wird das CE - Kennzeichen somit zu einem "EU - ReisePaß".

Das CE - Kennzeichen ist also nur für Hersteller, Händler und
Importeure, die Produkte für den Endverbraucher ( Funkamateure ) im EU - Markt in Vertrieb bringen wollen, von Bedeutung.
Sie können es aber auch einfach ignorieren und Geräte ohne CE
zum Verkauf anbieten.
Das CE - Zeichen ist nämlich ein " zahnloser Tiger ", was kümmern mich
z.B. als US - Firma EU - Normen.

Ob ein Produkt/Gerät ein CE - Kennzeichen besitzt oder nicht, ist für den
Endverbraucher ( Funkamateur ) völlig bedeutungslos. Es gibt in
Deutschland kein Verbot für den Besitz und Betrieb solcher Geräte.

Auch eine Diskusion CE - Kennzeichen bei Privat, Gebraucht , Umbau und Eigenbau ist völlig bedeutungslos.
Nicht aber die Frage der Haftung, wenn durch solch ein Gerät ein
Gesundheitsschaden verursacht wird, das hat mit dem CE - Kennzeichen
nichts zu tun.
Dieses Thema muss aber im Rahmen dieser Diskusion außen vor bleiben.

1571017

Beitrag von 1571017 » Sa 30. Jun 2007, 22:53

[quote="db1gf"]

Das CE - Zeichen ist nämlich ein " zahnloser Tiger ", was kümmern mich
z.B. als US - Firma EU - Normen.
[quote]

Nichts,
solange ein Gerät nicht in der EU in Verkehr gebracht werden soll

73
Peter

dl6ock
Normaler Benutzer
Beiträge: 353
Registriert: Sa 15. Jul 2006, 16:27

CE-Kennzeichen bei Afu-TRX

Beitrag von dl6ock » Mo 2. Jul 2007, 23:56

Hallo,

ein Blick in das Gesetz erspart euch mein Geschwätz:
http://rechtliches.de/info_FTEG.html

Gesetz über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (FTEG)

§ 1 (3) Dieses Gesetz gilt nicht für ...
1. Funkanlagen, die von Funkamateuren im Sinne des Amateurfunkgesetzes vom 23. Juni 1997 (BGBl. I S. 1494) verwendet werden und die nicht im Handel erhältlich sind. Als nicht im Handel erhältliche Funkanlagen gelten auch aus Einzelteilen bestehende Bausätze, die von Funkamateuren zusammengesetzt werden sowie handelsübliche Anlagen, die von Funkamateuren für ihre Zwecke umgebaut wurden,
...
4. reine Empfangsanlagen, die nur für den Empfang von Rundfunk- und Fernsehsendungen bestimmt sind,
...

§ 11 (1) Geräte dürfen nur dann zu ihrem bestimmungsgemäßen Zweck in Betrieb genommen werden, wenn sie die grundlegenden Anforderungen erfüllen und mit dem CE-Kennzeichen versehen sind. Sie müssen den übrigen Vorschriften dieses Gesetzes entsprechen.

Ergebnis: Ein Amateurfunk-TRX ohne CE-Kennzeichen darf nur von einem Funkamateur verwendet werden.

Vy 73

Julian, DL6OCK

dl6ock
Normaler Benutzer
Beiträge: 353
Registriert: Sa 15. Jul 2006, 16:27

Sender besitzen ohne Sendegenehmigung

Beitrag von dl6ock » Di 3. Jul 2007, 0:16

Hallo,

Lars, DH1LB, schreibt, dass früher folgendes in Amateurfunkkursen gelehrt wurde: Wer ein Sendegerät besitzt, mit dem er nicht senden darf, muss das der Bundesnetzagentur (BNetzA) anzeigen.

Das war früher tatsächlich Prüfungsstoff, siehe Frage 3.4.17 im Fragenkatalog von 1988. Grundlage war § 5 b des Gesetzes über Fernmeldeanlagen (FAG): http://ig.cs.tu-berlin.de/oldstatic/rv/DE/fag.txt
Wegen europäischer Vorgaben wurde diese Bestimmung ersatzlos gestrichen, siehe § 99 (1) Nr. 3 Telekommunikationsgesetz (TKG) von 1996: http://www.datenschutz-berlin.de/recht/ ... 3.htm#nr99
In den aktuellen Fragenkatalogen gibt es keine entsprechende Frage mehr.

Man darf also inzwischen ganz offiziell Sender besitzen, die man gar nicht betreiben darf. Eine Anzeige an die BNetzA ist nicht nötig.

Vy 73

Julian, DL6OCK

1571017

Re: CE-Kennzeichen bei Afu-TRX

Beitrag von 1571017 » Di 3. Jul 2007, 0:16

dl6ock hat geschrieben:Hallo,

ein Blick in das Gesetz erspart euch mein Geschwätz:
http://rechtliches.de/info_FTEG.html

Gesetz über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (FTEG)

§ 1 (3) Dieses Gesetz gilt nicht für ...
1. Funkanlagen, die von Funkamateuren im Sinne des Amateurfunkgesetzes vom 23. Juni 1997 (BGBl. I S. 1494) verwendet werden und die nicht im Handel erhältlich sind.
Hallo Julian,

Ich habe das alles entscheidende Wort markiert.
Was nicht im Handel erhältlich ist kann auch nicht in die EG eingeführt werden

73
Peter

dl6ock
Normaler Benutzer
Beiträge: 353
Registriert: Sa 15. Jul 2006, 16:27

Import Unikat-TRX ohne CE-Kennzeichen

Beitrag von dl6ock » Di 3. Jul 2007, 0:39

Hallo Peter,

was ist, wenn im außereuropäischen Ausland ein neuer TRX konstruiert und ein einziges Mal gebaut wird, und dieses Gerät in den europäischen Binnenmarkt für den Eigenbedarf eingeführt wird? Darf diesen nicht im Handel erhältlichen TRX dann jeder oder nur ein Funkamateur betreiben?

Vy 73

Julian, DL6OCK
Zuletzt geändert von dl6ock am Di 3. Jul 2007, 10:26, insgesamt 1-mal geändert.

dk3fb

Anzahl

Beitrag von dk3fb » Di 3. Jul 2007, 6:00

Hallo,
ist in dem Gesetz was von einer Anzahl geschrieben ?
Oder ab der Anzahl usw.


73
Rüdiger

Antworten