x-phase

Störungen, störende Beeinflussungen
Antworten
2601242

x-phase

Beitrag von 2601242 » Di 4. Aug 2009, 14:20

hallo, liebe om´s,
als alter knacker (81) bin ich in not; denn als swl lebe ich in einem stadtviertel, das im s-meter stets s 7-9 an qrm zeigt.nun habe ich ein timewave 59+ in aussicht, wurde aber von einem om auf x-phase hingewiesen, das besser die störungen unterdrückt.
dazu meine frage:
hat ein om ein solches gerät (x-phse) eventuell herumstehen und wäre bereit, es anzugeben?.das wäre für mich von interesse.
ich danke für gut gemeinte antworten.

1571017

Re: x-phase

Beitrag von 1571017 » Di 4. Aug 2009, 14:57

de8sfk hat geschrieben:hallo, liebe om´s,
als alter knacker (81) bin ich in not; denn als swl lebe ich in einem stadtviertel, das im s-meter stets s 7-9 an qrm zeigt.nun habe ich ein timewave 59+ in aussicht, wurde aber von einem om auf x-phase hingewiesen, das besser die störungen unterdrückt.
So etwas funktioniert nur mit einem einzigen Frequenzkonstantem Störsignal.
Und damit es funktioniert ist eine weitere von der Hauptantenne entkoppelte Hilfsantenne erforderlich.

Welche Antenne benutzt Du zur Zeit?
Eventuell hilft eine Rahmenantenne oder Magnetloop.

73
Peter

2601242

X-Phase

Beitrag von 2601242 » Di 4. Aug 2009, 21:06

als Antenne habe ich im Dachboden einen ca 12m langen Draht, desssen freies Ende per RG 58 zum RX geführt ist. Eine andere Art von Antenne kann ich aus familiären Gründen nicht herstellen.
Jetzt angeboten bekommen habe ich ein Gerät Timewave 59+, was mir zum Test geschickt wird; leider ohne deutsche Anleitung.
Von anderer Seite wurde mir X-Phase empfohlen, was für die Störgeräuschunterdrückung besser sei.
Nun kann ich nur warten, ob sich was tut.
(habe in meinem Leben schon so viel warten müssen, kann ich jetzt auch noch etwas warten)
73
de de8sfk

1571017

Re: X-Phase

Beitrag von 1571017 » Di 4. Aug 2009, 21:21

de8sfk hat geschrieben:als Antenne habe ich im Dachboden einen ca 12m langen Draht, desssen freies Ende per RG 58 zum RX geführt ist.


Und wie ist der angepasst? Woran die Abschirmung des RG58 geerdet?
So etwas kann eigentlich nicht funktionieren, höchstens in einem sehr schmalem Frequenzbereich bei 6MHz und das auch nur bei gutem Gegengewicht.


Jetzt angeboten bekommen habe ich ein Gerät Timewave 59+, was mir zum Test geschickt wird; leider ohne deutsche Anleitung.

Es würde Dir ohnehin nichts nutzen

Von anderer Seite wurde mir X-Phase empfohlen, was für die Störgeräuschunterdrückung besser sei.
Nun kann ich nur warten, ob sich was tut.
Ich fürchte da wird sich nichts tun.
Du fängst Dir durch eine ungeeignete Antenne sämtlichen Störnebel des Hauses ein.

Eventuell hast Du mit einer magnetischen Empfangsloop eher Erfolg.

http://www.wellbrook.uk.com/ALA1530.html

Ein Allheilmittel ist das aber auch nicht, solange sich die Antenne selbst im Bereich von Störfeldern befindet.

Gruss
Peter

2204756

Re: X-Phase

Beitrag von 2204756 » Mi 5. Aug 2009, 9:31

de8sfk hat geschrieben:als Antenne habe ich im Dachboden einen ca 12m langen Draht, desssen freies Ende per RG 58 zum RX geführt ist.
...
73
de de8sfk
Einen langen Draht mit dem Innenleiter von RG58 verbinden und das mit dem Koax-Eingang (50 Ohm) des RX zu verbinden, geht (als eine auf bestimmte Empfangsfrequenzen abgestimmte Antenne) garnicht! Da wird jeder HF-Müll der Umgebung am Empfänger ankommen.
Zumindest muss ein Antennentuner zwischen diese "Antenne" und RX, um eine Anpassung an den RX-Eingang zu erreichen.
Vielleicht zuerst mal das, Probeweise!
73 de Horst, DM2FDO

dh1yax
Normaler Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 10:23

Beitrag von dh1yax » Di 18. Aug 2009, 10:03

Hallo,

ich habe ein PhaseX mal zusammengebaut und war nicht so sehr begeistert. Ich denke, es hat sich ein Fehler in die Schaltung eingeschlichen. Ich würde dies gerne mal mit jemandem diskutieren, der die Schaltung auch aufgebaut hat.

vy73
Dirk

Antworten