Punktabzug und UBN - Einige Fragen

Kurzwellenconteste, Kurzwellenpokal, Clubmeisterschaft
dm6dx
Normaler Benutzer
Beiträge: 314
Registriert: So 18. Feb 2007, 16:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von dm6dx »

Ich meine, dass JEDER, der Contest-QSOs fährt, auch abrechnen sollte.
....es gehört sich einfach, gerade die Stationen, die nur 1-2 QSOs machen.
Wenn der Auswerter es so festlegt, dann ist es so.
In einem gebe ich dir Recht, es gehört in die Ausschreibung.

73 de Robby
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Beitrag von dl5ym »

dh2uhf hat geschrieben:Ich meine, dass JEDER, der Contest-QSOs fährt, auch abrechnen sollte.
....es gehört sich einfach, gerade die Stationen, die nur 1-2 QSOs machen.
Wenn der Auswerter es so festlegt, dann ist es so.
In einem gebe ich dir Recht, es gehört in die Ausschreibung.

73 de Robby
hmm... ich habe da auch ab und an "geschlampt" und wegen 10 QSOs nicht abgerechnet...besser-> vergessen ...
von einigen bekommt man einen netteMail......."..in mehreren Logs aufgetaucht.... doch Los einsenden..." oder so,
Andererseits... es ist grauenvoll, wie oft "Master.dat" - QSO geloggt werden!
DL3YM <-> DL5YM ; DL5YL<->DL5YM; DL5YM <->DL5YYM ....es gewinnt, wer zuerst in der Master.dat aufgeführt wird ;-)

Insofern steht auch dass Problem: Unique oder Master.dat - Problem....
Deswegen sehe ich das etwas "lockerer" ....ich denk mal, der YO2RR wird schon werten, wenn das Call mehrere Male auftaucht....

73
Fred
dl5ym

ps: ja .auch im TAC wollten mir einige "einreden" ich wäre DL3YM ....
dl6ock
Normaler Benutzer
Beiträge: 353
Registriert: Sa 15. Jul 2006, 16:27

Beitrag von dl6ock »

Hallo,

in den Regeln des Top of Operators Activity Contests http://www.procwclub.yo6ex.ro/tacrules.pdf steht: "Is considered a valid QSO’s only which has been verified in participation logs". Meine Übersetzung: "Wird nur als ein gültiges QSO angesehen, wenn es in Teilnehmerlogs überprüft wurde."

Es steht also in der Ausschreibung, aber versteckt im Abschnitt "Awards ant Tropy"; es gehört besser an den Anfang von Abschnitt "Points". An der Auswertetabelle kann man auch erkennen, dass alle Teilnehmer ähnlich stark davon betroffen sind.

Ein anderer Contest, der QSO-Punkte (um 75%) zusammenstreicht, wenn das QSO im Gegenlog nicht auftaucht, ist der Original-QRP-Contest http://www.qrpcc.de/contestrules/

Üblich ist es aber - und so handhaben es auch alle Contestmanager des DARC-Referates für DX und HF-Funksport -, dass sich der Contestmanager die Fehlerliste der Auswertesoftware ansieht. Wenn nur einer des zwei QSO-Partner einen Fehler in seinem Log hat, wird nur ihm das QSO gestrichen. Es wird zur Band- und Contestbelebung gerne gesehen, wenn möglichst viele Leute am Contest teilnehmen; zwar ist es für eine genauere Auswertung erwünscht, dass auch möglichst viele das Log einreichen, aber das ist keine Voraussetzung, um einfach mal ein paar Punkte zu verteilen.

Da die Auswertesoftware auf alle Rufzeichen hinweist, die nur in einem einzigen Log auftauchen, fällt es auf, wenn jemand QSOs erfindet. Per Callbook/BNetzA-Liste und Telefon kann der Auswerter schnell seinen Verdacht überprüfen.

Und nicht so gut kommt es an, wenn z.B. eine Fielddaystation zusätzlich eine "Bierzeltstation" einrichtet, und die Bierzeltgäste ihre Punkte nicht verteilen, sondern nur der gastgebenden Fielddaystation geben, siehe Bemerkung zum Fieldday SSB 2006: http://www.darc.de/referate/dx/xgdcf6sb.htm

Mein Fazit: Den geringen Mehraufwand bei der Auswertesoftware sollten sich der Auswerter des Top of Operators Activity Contests schon machen, und auch QSOs mit Stationen ohne eingereichtes Log werten; dazu müsste die Ausschreibung geändert werden.

Vy 73

Julian, DL6OCK
Antworten