Bald ist wieder WAG :-)

Kurzwellenconteste, Kurzwellenpokal, Clubmeisterschaft
dm6dx
Normaler Benutzer
Beiträge: 314
Registriert: So 18. Feb 2007, 16:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von dm6dx »

Diese Diskussion ist völliger Quatsch, egal von wem sie geführt wird. Das gilt für DXer und Contester gleichermaßen!
Um das mal ein wenig zu erklären....
....zur Zeit ist es völlig unmöglich bei Tempo>200 qso/h SSB(ja richtig gelesen, in der Spitze 280qso/h) den Rapport als Sendestation zu ändern, da es im Contestprogramm nur über Umwege erreichbar ist, wenn ich (wie im WAG geschehen) 5-7 erhalte, dann trage ich das auch ein, das geht. :wink:
Zu 59 - please repeat your call gibt es auch ein "Ausrede", die Stationsdichte ist so hoch bzw eine QRO Station brät in deiner Nähe rum, dann kann es schon mal zu Nachfragen kommen. Was aber nichts mit der Signalqualität zu tun hat.

.....nur mal ein Denkanstoß, damit man mal verteht, was da abgeht.
73 de Robby
DM6DX
dh1ts

QSO-Raten

Beitrag von dh1ts »

....zur Zeit ist es völlig unmöglich bei Tempo>200 qso/h SSB(ja richtig gelesen, in der Spitze 280qso/h)den Rapport als Sendestation zu ändern, ...
Das stimmt ohne Zweifel aber diese QSO-Raten erzielst Du als SOP wohl nicht im WAG oder WAE und schon garnicht über längere Zeiträume. Auf 2m haben wir hin und wieder mal knapp unter 200 QSO in der ersten Stunde gemacht, dann lief es aber auch sehr gut. 59(9) im Kontest heißt nichts anderes als ich habe Dich gehört, ohne jegliche Beurteilung der Signalqualität. Nachfragen ist im Contest eh verpönt, das senkt die eigene und vor allem auch die QSO-Rate des Partners. Fehlende Informationen wie den Locator ersetzt das Logprogramm. Das erklärt dann auch die beachtliche Fehlerquote.
73 de Thomas, DH1TS
db6zh
Normaler Benutzer
Beiträge: 1787
Registriert: Di 9. Jun 2009, 12:30

Beitrag von db6zh »

Hallo Ronny, Du hast natürlich recht, aber manchmal kommen Leute mit solchen Rückfragen, die weder im Pile-up sitzen noch am "Tote-Zonen-Rand" - und relativ oft fragen. Natürlich kennt man deren Situation nicht komplett. Bei überlaufenen Stationen ist das auch kein Thema - aber minutenlang CQ mit Bomben-Signal, kaum ein Echo und bei den wenigen Antworten dann schwerhörig mit 59-rapport - ich denke DIE kennst Du auch.
73 Peter
dm6dx
Normaler Benutzer
Beiträge: 314
Registriert: So 18. Feb 2007, 16:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von dm6dx »

....gut ich war am WE bei einer großen Multi-Station dabei. Ein 24h Schnitt von >100qso/h.
Ich kann nur der kurzen Welle sprechen (Forum heißt ja DXHF:Conteste)
Nachfragen ist verpönt stimmt auch nicht ganz, im Gegenteil: im WAE habe ich den RUN-Serien mit Teilrufzeichen aufrufen, die Gegenstation brachte dann noch einmal das Call und gleich den Rapport. Wenn man diesen Rhythmus durchzieht, dann haben sich die Anrufer schnell darauf eingestellt und man kann auch nach 30h Contest, noch 100er Serien mit geringer Fehlerquote fahren.
....und genau, "59" bedeutet ich habe dich verstanden.
@Peter....Bombensignal ist immer relativ. Bei guten Bedingungenauf 15m um 21:00z nach W mit 500W an einer 5el Monoband erzeugt schon ein sagenhaftes Signal, auch an der Westküste.
Dann ensteht der Effekt "ich höre den Kerl doch mit 59+, dann muss der mich doch auch hören".
....wenn ich dem jetzt 55 geben soll, brauche ich 15 sek um den Rapport zu ändern, wenn mich dann eine Station anruft, komme ich in Not, auch wenn ich vorher ins leere gerufen habe.

Einfach mal selbst anschauen gehen, es gibt reichlich gut ausgestattete Stationen, die sich über Besuch freuen.
Im Übrigen wurden die QRG Vorgaben echt eingehalten und es gestalteten sich nebenher auch schöne QSOs mit JOTA Stationen.

73 de Robby
db6zh
Normaler Benutzer
Beiträge: 1787
Registriert: Di 9. Jun 2009, 12:30

Beitrag von db6zh »

Der gemeinte Schwerpunkt lag bei "minutenlang CQ" (weniger dem Bombensignal) es gibt ja einzelne, die selbst ohne PC-Schleife oder Papagei solange plärren, eine Minute locker voll kriegen und dafür nur 10 sec. hinhören :-) . Das ganze 3-5 Mal wdh,und dann wandern sie (erfolglos) weiter ....
73 Peter
dj7ww

Beitrag von dj7ww »

dl8rj hat geschrieben:
Allerdings würde ich es schon sehr begrüßen, wenn man realistische Rapporte austauschen würde und nicht dieses ständige 59(9), nur weil es einfach und bequem erscheint.
Hallo Ralf,

Nenne mir mal bitte ein analoges Amateurfunkgerät mit dem man realistische Rapporte geben könnte, vor allem bei zurück genommener HF Verstärkung oder abgeschalteter AGC!

73
Peter
dl8rj
Normaler Benutzer
Beiträge: 44
Registriert: So 11. Mai 2008, 13:07

Beitrag von dl8rj »

@DJ7WW

Aus welchen Gründen sollte man die HF-Verstärkung im Kontest zurücknehmen oder die AGC abschalten?

Das hab ich noch nie machen müssen.

Das liegt wohl am alten Kenwood der hier auf dem Tisch steht......
dj7ww

Beitrag von dj7ww »

dl8rj hat geschrieben:@DJ7WW

Aus welchen Gründen sollte man die HF-Verstärkung im Kontest zurücknehmen oder die AGC abschalten?

Tja, wozu sind diese Funktionen denn wohl vorgesehen?
Es ist sehr viel einfacher und geht schneller im Pileup zunächst nur die Stationen abzufertigen die stärker als 9+20 herein kommen als sämtliche Anrufer gleichzeitig zu hören.


Das hab ich noch nie machen müssen.

Das liegt wohl am alten Kenwood der hier auf dem Tisch steht......
Vielleicht mal eine Antenne daran anschliessen?

73
Peter
dl8rj
Normaler Benutzer
Beiträge: 44
Registriert: So 11. Mai 2008, 13:07

Beitrag von dl8rj »

Ich mag Funkamateure die glauben von allen Dingen eine Ahnung zu haben........und deshalb hab ich auch eine Antenne angeschlossen.

Denn:

Ein Kenwood TS-930S ist doch als kontesttaugliches Gerät bestens bekannt.
Ich empfehle einmal den Testbericht von DL1BU in der CQ DL 10/1982.
Viel Spaß beim Lesen und beim Verstehen.

Es war nett, dass wir darüber gesprochen haben :-) lol
dj7ww

Beitrag von dj7ww »

dl8rj hat geschrieben:Ich mag Funkamateure die glauben von allen Dingen eine Ahnung zu haben........und deshalb hab ich auch eine Antenne angeschlossen.

Denn:

Ein Kenwood TS-930S ist doch als kontesttaugliches Gerät bestens bekannt.
Und bei wem warst Du damit zum Kontest und hast welche Antenne angeschlossen?

Deine 20m lange inverted L mit 1:9 Unun wirst Du ja wohl nicht meinen.

73
Peter
dl8rj
Normaler Benutzer
Beiträge: 44
Registriert: So 11. Mai 2008, 13:07

Beitrag von dl8rj »

Steht doch hier.....
dl8rj hat geschrieben:Ich habe nur knapp 30 QSO's im WAG gemacht und habe ansonsten das gute Wetter für andere Aktivitäten genutzt - dem Alter entsprechend,
versteht sich.

Seit einigen Jahren interessiert mich das alles nur noch am Rande......



Vy 73


Ralf. :wink:
dl8mbs
Normaler Benutzer
Beiträge: 147
Registriert: Do 10. Mai 2007, 22:21
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von dl8mbs »

Jetzt nur mal kurz die Erinnerung an den WAG-Einsendeschluss am MONTAG.

Wir haben zwar schon einen neuen Rekord beim Logeingang, aber wir wollen MEHR:

Noch haben viele DLs, die munter mitfunkten, kein Log geschickt. Ist natürlich ausdrücklich zulässig ;-)

aber:
- mehr Logs verbessern die Qualität der Auswertung (als Beleg, ob die von anderen Stationen geloggten QSO mit einem selber auch wirklich so und mit diesem Rapport stattgefunden haben)
- das eigene Call mit einem Score in einer Ergebnisliste sieht auch nett aus
- es gibt anschließend eine Teilnehmerurkunde mit Score-Zahlen zum Download

Wer "nur" die Auswertungsqualität verbessern will, aber nicht mit seinen Zahlen in der Ergebnisliste auftauchen möchte, schickt seine QSOs einfach als Checklog - dann gibts´eine Erwähnung mit Dankeschön auf der Seite (und auch eine Teilnehmerurkunde).

Auf Papier geloggt oder Fragen? Siehe hier:
http://www.darc.de/referate/dx/contest/wag/logging/


Vy 73,
Christian DL8MBS
(WAG Contestmanager)
Antworten