WAE-CW nicht für alle ?

Kurzwellenconteste, Kurzwellenpokal, Clubmeisterschaft
Antworten
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

WAE-CW nicht für alle ?

Beitrag von dl5ym »

hallo,
beim Lesen der Ausschreibung fiel mit auf :
nur im Bereich 7.000 - 7025 (CW)
gut + schön...
nun dürfen z.B. in den USA dort weder die Advanced noch die General Class funken (deren Freuqenzzuweisung fängt erst bei 7025 kHz an)

sind die jetzt unerwünscht...oder wie war das gedacht...?

Bei der Gelegenheit gleich noch nachgesehen im Region1,2+3 Bandplan.
in R2 + R3 kommt Contest extra nicht vor... im R1 Bandplan steht was von Vorzugsweise Contest - nicht von Exclusivbereich...

Ich kann es ja bei nationalen Contesten noch verstehen... aber bei internationalen Contesten, zumal wenn nur (!!) DX (also fast nur non IARU-Region1) gearbeitet werden soll...

Ob es dafür eine plausible Erklärung geben wird ? (Reglementierung im WAE.. nicht warum der IARU-R1 Bandplan so ist, wie er ist.)

73
Fred
dk7vw

Re: WAE-CW nicht für alle ?

Beitrag von dk7vw »

dl5ym hat geschrieben: beim Lesen der Ausschreibung fiel mit auf :
nur im Bereich 7.000 - 7025 (CW)
Wo hast Du das gelesen, Fred?

Auf http://www.darc.de/referate/dx/fgddw.htm finde ich nichts dergleichen.

73 Joe DK7VW
dk7vw

WAEDC

Beitrag von dk7vw »

Upps, schon (!) gemerkt:

Du meinst den Contest, der heisst WAEDC. Mit WAE assoziiere ich das Diplom.

Aber auch hier finde ich die von Dir genannte Einschränkung nicht. In der Ausschreibung steht lediglich, im CW-Teil kein Contestbetrieb von 7040 - 7200 kHz.

73 Joe DK7VW
DF7EE
Normaler Benutzer
Beiträge: 78
Registriert: Mo 8. Aug 2005, 8:40
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von DF7EE »

Hallo Zusammen.

ja ja ja ... die lieben "Empfehlungen" in den Bandplänen.

Wenn im WAEDC eine R1 station mit einer R2/R3 Station funken möchte, dann werden die schon eine Frequenz finden.

IMHO wurde noch nie jemand disqualifiziert weil er eine "Empfehlung" ausser acht gelassen hat.

:-)))

Das Thema ist bekannt und die Praxis wird wie jedes Jahr über die Theorie siegen.

LG

Helmut

www.df7zs.de
73sss

Helmut         www.df7zs.de
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Re: WAEDC

Beitrag von dl5ym »

dk7vw hat geschrieben:Upps, schon (!) gemerkt:

Du meinst den Contest, der heisst WAEDC. Mit WAE assoziiere ich das Diplom.

Aber auch hier finde ich die von Dir genannte Einschränkung nicht. In der Ausschreibung steht lediglich, im CW-Teil kein Contestbetrieb von 7040 - 7200 kHz.

73 Joe DK7VW
dann ist das gegenüber gestern/heute früh am Morgen wohl schon aktualisiert worden...
Ja und (nicht ganz ernst gemeint): was sind Diplome ? Dann ist die Welt ja (fast) in Ordnung...
Da wird es nur wieder da übliche "Gemaule" beim RTTY-Teil geben...obwohl: in diesem Jahr sollte auch da etwas mehr Platz sein

@DF7ZS 40m ist ja 2009 zum ersten Mal so eingeteilt (sonst nur 20+80m)

73
Fred
dl6ock
Normaler Benutzer
Beiträge: 353
Registriert: Sa 15. Jul 2006, 16:27

Beitrag von dl6ock »

Hallo,

im Bericht "Ergebnisse der IARU-Region 1-Konferenz" CQ DL 2-2009 Seite 111 steht, was der Contestveranstalter mit der Empfehlung machen soll:
Schon seit 1983 kennt der IARU-Region 1-Bandplan den Begriff "contestbevorzugt" für bestimmte Bandabschnitte auf 20 m und 80 m. Die Erweiterung des 40-m-Bandes macht ein solches Segment auch auf diesem Band möglich. "Contestbevorzugt" bedeutete bisher aber nicht, dass in den anderen verbliebenen Bereichen eines Bandes keine Contestaktivität vom Bandplan her gestattet ist. Gleich zwei Empfehlungen, eingebracht von DARC und RSGB, fordern nun aber die Ausrichter von Contesten auf, in jedem KW-Band in den Ausschreibungen bestimmte Bereiche vom Contestbetrieb auszuschließen. Die Bandplanempfehlungen (contestbevorzugt) können bei der Festlegung berücksichtigt werden. Die erwartete Teilnehmerzahl sollte bei der Festlegung berücksichtigt werden.
Fazit: Der Contestveranstalter soll in der Ausschreibung contestfreie Bereiche verpflichtend festlegen. Bei kleinen und mittleren Contesten sollen das die Bereiche außerhalb der contestbevorzugten Bereiche sein. Bei großen Contesten wie dem WAEDC sind Anpassungen - wie hier mit 7040 kHz - erlaubt und sinnvoll.

Bei sämtlichen Contesten des DARC-Referates für DX und HF-Funksport gibt es verpflichtende contestfreie Bereiche. Wer sie nicht einhält, bekommt die QSOs gestrichen. Das ist erst kürzlich einer Station passiert, bei denen Nachwuchs-OPs versehentlich dagegen verstoßen haben. Bei absichtlicher Missachtung der Bereiche kommt auch eine Disqualifikation in Frage.

In den USA dürfen Novice und Technician Classes auf 40m nur von 7.025-7.125 MHz senden:
http://www.arrl.org/FandES/field/regula ... te.html#40

Beim WAEDC war ursprünglich als contestfreier CW-Bereich 7025-7200 kHz festgelegt, das steht auch in der CQ DL 8-2009 Seite 591. Mit Rücksicht auf die USA-Stationen hat der WAEDC-Manager ihn inzwischen auf 7040-7200 kHz verkleinert.

Bitte teilt dem WAEDC-Manager eure Erfahrungen mit der Grenze 7040 kHz mit, damit das Referat auf seiner Tagung im März 2010 ggf. eine andere Regelung beschließen kann.

Vy 73

Julian, DL6OCK
dk7vw

Beitrag von dk7vw »

df7zs hat geschrieben: ja ja ja ... die lieben "Empfehlungen" in den Bandplänen.
Eben nicht "Empfehlungen"!

Lies einfach mal die Ausschreibung des WAEDC, Helmut. Die "Empfehlung" ist Bestandteil derselben. Will heißen: wer sich nicht daran hält, verstößt gegen die Contest-Regeln.

73 Joe DK7VW
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Beitrag von dl5ym »

dl6ock hat geschrieben:Hallo,
....
Empfehlungen, eingebracht von DARC und RSGB, fordern nun aber die Ausrichter von Contesten auf, in jedem KW-Band in den Ausschreibungen bestimmte Bereiche vom Contestbetrieb auszuschließen.

.....
weltfremder Antrag .... 12.5% ..egal..

In den USA dürfen Novice und Technician Classes auf 40m nur von 7.025-7.125 MHz senden:
http://www.arrl.org/FandES/field/regula ... te.html#40
Technican ??? vorgestern noch bei der FCC gefunden ...alle, ausser EXTRA in USA
Auch deine Quelle spricht : ALLE ausser Extra
Beim WAEDC war ursprünglich als contestfreier CW-Bereich 7025-7200 kHz festgelegt, das steht auch in der CQ DL 8-2009 Seite 591. Mit Rücksicht auf die USA-Stationen hat der WAEDC-Manager ihn inzwischen auf 7040-7200 kHz verkleinert.

Bitte teilt dem WAEDC-Manager eure Erfahrungen mit der Grenze 7040 kHz mit, damit das Referat auf seiner Tagung im März 2010 ggf. eine andere Regelung beschließen kann.

Vy 73

Julian, DL6OCK
Julian dass etlich AMIs dort nicht dürfen, konnte ja keiner ahnen wolltest du uns sicher mitteilen. Ich sage USA, weil ich dieses Beispiel kenne. Helmut schrieb das schon richtig, mit den "Empfehlungen...", mich erstaunt eher, wie das so erst überhaupt zustandegekommen ist (siehe CQ-DL), merkt da keiner (mehr ) was ...oder wie ist der Zusammenhang.

Unabhängig davon, dass selbst der RSGB keine Frequenzbereiche festlegt bei grösseren Contesten.. hmm EU-FD z.B. (?)

73
Fred

PS: es gehört wohl zum Stil, bei IARU-R1 Versammlungen Dinge einzubringen ...und sich hinterher auf die IARU zu berufen...und ich dachte früher, es geht darum, dass es funktioniert...
Zuletzt geändert von dl5ym am Fr 7. Aug 2009, 8:55, insgesamt 1-mal geändert.
1571017

Beitrag von 1571017 »

dl6ock hat geschrieben:

In den USA dürfen Novice und Technician Classes auf 40m nur von 7.025-7.125 MHz senden:
Hallo Julian,

Die einzigen die unterhalb 7025 senden dürfen sind die Extra.
Ausserdem gibt es die General und Technician, also nur noch 3 Lizenzklassen.
Novice und Advance wurde abgeschafft.

73
Peter
dm6dx
Normaler Benutzer
Beiträge: 314
Registriert: So 18. Feb 2007, 16:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von dm6dx »

Die Contester werden sich da schon etwas einfallen lassen.
....Split, 2.RX QRG usw.
In SSB funktioniert es doch auch.

73 und awdh im Contest
Robby-DH2UHF
Antworten