Die Forumsoftware wurde aktualisiert. Dadurch wurde das Aussehen verändert, alle Inhalte sind aber erhalten geblieben.

HST von Begali

Antworten
2025096

HST von Begali

Beitrag von 2025096 » Mo 25. Mai 2009, 12:23

Hallo,

welcher DL hat sich auch die Begali HST gekauft. Ich würde mich gerne mal mit anderen HST-Benutzern austauschen über Erfahrungen damit.
Meine Email: MyCall at DARC.de

Vy 73 de Frank ( DD0CW )

dl2obf
Normaler Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 11:54

HST von Begali

Beitrag von dl2obf » Mo 15. Jun 2009, 6:16

Moin,

Fab, DJ1YFK, benutzt eine. Ich habe ebenfalls eine. Sie ist aber noch nicht wirklich in Benutzung.

Gruß

Hein, DL2OBF

2025096

Danke und Problemlösung

Beitrag von 2025096 » Di 30. Jun 2009, 7:58

Hallo,

Danke für die Antwort. Hatte sie leider erst jetzt bemerkt.

Ich will mal kurz erläutern, worum es mir geht:

Mir war aufgefallen, daß die HST ziemlich schlechten Kontakt macht, d.h. relativ hohe und nicht reproduzierbare, nicht konstante Übergangswiderstände an den Kontakten.

Da sich aber alle OMs in anderen Foren fast mit Lob über die HST überschlagen hatten, habe ich zunächst mal den Fehler bei mir selbst gesucht.

Ich habe nun mal zur HAM-Radio meinen kleinen Tongenerator mitgenommen, der einen nicht so hochohmigen Eingang hat ( evtl. ca. 10 Kohm ) und mit mehreren anderen HSTs verglichen. Überall das selbe Ergebnis: erst mal Kratzen im Lautsprecher oder garkein Ton, und nach bisschen Hin- und Herbewegen des Paddles wirds dann besser.

Als Gegenprobe habe ich dann andere Paddles ( auch von Begali welche ) angeschlossen. Ergebnis immer ok.

Also konnte es nur an dem Kontaktmaterial der HST liegen.

Den meisten OMs wird das nicht aufgefallen sein, denn sie haben ja dahinter meist hochohmige Eingänge der Morse-Elektronik und auch die
Punkt- und Strichspeicher glätten da viel weg.

Nun habe ich den kleinen Stahlring, der ja die Masseseite des Kontakts darstellt, rausgeschmissen und erst mal eine Messingmutter dafür genommen ( hatte gerade nichts anderes in der Bastelkiste ). Auf Anhieb
ging es jetzt wie geünscht. Demnächst werde ich dann noch 2 alte Relais-Kontakte auf die Mutter löten damit das auch langfristig so bleibt.

Fazit: Für 200 Euro hätte ich mir bei den Kontakten mehr Qualität erwartet.

Vy 73 de Frank.

2025096

Nachtrag

Beitrag von 2025096 » Do 2. Jul 2009, 13:02

die Stahlspitzen an den beiden vergoldeten Schrauben rechts und links habe ich so gelassen wie sie waren. Die scheinen keine Problem zu machen, nur dieser Stahlring ....

2025096

kurze Fortsetzung

Beitrag von 2025096 » Do 12. Nov 2009, 9:11

inzwischen haben etliche andere OMs auch diese Kontaktprobleme bemerkt,
insbesondere bei TenTec-Geräten ist dies ganz deutlich.
Ein OM aus Hamburg hat dann auch etwas mehr "Druck gemacht" bei Begali
und hat dann eine neue Taste ( zusätzlich zu seiner schon vorhanden ! ) bekommen.
Die war dann bei den Kontakten entspr. geändert und funktioniert wohl jetzt
einwandfrei.
Normal wäre eigentlich, daß der Begali nun seine Kunden mit den Mist-Exemplaren aus eigenem Antrieb mit entspr. Austauschteilen versorgt ...

Tut er aber nicht !

dl8lbk

Re: kurze Fortsetzung

Beitrag von dl8lbk » Do 12. Nov 2009, 14:51

dd0cw hat geschrieben: Tut er aber nicht !
Begali hat von mir bisher kein Geld bekommen.

Wird er wohl auch nicht ;)

73
Karsten
DL8LBK

dk7vw
Normaler Benutzer
Beiträge: 204
Registriert: Mo 8. Aug 2005, 22:18

Re: kurze Fortsetzung

Beitrag von dk7vw » Do 12. Nov 2009, 19:46

dl8lbk hat geschrieben:
dd0cw hat geschrieben: Tut er aber nicht !
Begali hat von mir bisher kein Geld bekommen.

Wird er wohl auch nicht ;)

73
Karsten
DL8LBK
Dafür investiert Pietro einen Teil des eingenommenen Geldes in aufwendige Anzeigen in US-amerikanischen Amateurfunk-Zeitschriften (was betriebswirtschaftlich gesehen durchaus Sinn macht). Es geht eben darum, ein "Branding" zu erreichen.

BWL 1. Semester: Entscheidend ist nicht das Produkt, sondern dessen Bekanntheitsgrad und Image.

73 Joe DK7VW

dl8lbk

Re: kurze Fortsetzung

Beitrag von dl8lbk » Fr 13. Nov 2009, 4:18

dk7vw hat geschrieben: BWL 1. Semester: Entscheidend ist nicht das Produkt, sondern dessen Bekanntheitsgrad und Image.
BWL 2. Semester (Leistungskurs After Sales & Nachhaltigkeit):
- Entscheidend ist, daß der Kunde wieder kommt, nicht das Produkt. ;)

73
Karsten

2025096

HST von Begali

Beitrag von 2025096 » So 28. Feb 2010, 16:37

Hallo,

zum guten Abschluß ( nach mehr als 1 Jahr ):

Nachdem zu Weihnachten eine Gruß-Email von Begali kam,
habe ich seine Tochter doch mal darauf angesprochen, daß
ich bereits im letzten Sommer auf der HAM-Radio ihrem
Vater diese schlechte Kontaktgabe der HST vorgeführt hatte.

Und darauf hingewiesen, daß ein anderer OM inzwischen ein
Ersatz-Kontakt Set erhalten hat, ich aber bis dahin nicht ...

Nach einigem Hin- und Her ( Meine Mail in SPAM verschwunden usw. )
kamen im Februar endlich neue Kontakte. Und die sehen richtig
gut aus. Da ich aber die Taste selbst schon geändert hatte und damit
auch zufrieden bin, lasse ich die neuen Teile erst mal liegen.

2025096

Re: HST von Begali

Beitrag von 2025096 » Di 2. Mär 2010, 14:24

dd0cw hat geschrieben:Hallo,

zum guten Abschluß ( nach mehr als 1 Jahr ):
Und noch was zum Thema Begali & Kontakte:

Mein HST-Leidensgenosse DJ6ZM hat sich nun noch einen Bug "Intrepid"
von Begali zugelegt ( trotz Warnung, hi ).

Und wieder etliche Probleme incl. Kontakt-Problem. Nun hat er das
gute 400 - 500 Euro Stück auch erstmal nachgearbeitet.

Ein anderer OM, auch mehr oder weniger stolzer "Intrepid"-Besitzer hatte
mir bereits auf dem Band sein Leid geklagt. Und hatte dann an die
( mechanischen ) Kontakte noch etwas Elektronik dran gebastelt, was
natürlich ein Stil-Bruch ist, hi ..........

Antworten