Erfahrungen mit Verticals

(Antennen, Anpassung, HF-Leitungen..)
Antworten
dl1pan
Normaler Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: Do 23. Nov 2006, 9:30

Erfahrungen mit Verticals

Beitrag von dl1pan »

Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einer neuen Vertical Antenne für 10m bis 20m
Aktuell habe ich die GAP Eagle DX
aber die macht immer wieder Probleme mit SWR usw usw. hat auch schon viel mitgemacht . Muss also weg

Nun suche ich eine Antenne, die ohne viel Spulen und Gedöns ist.

Bin somit auf die Vertical von LZ Antennas gestossen.

http://lz-yagi-antenna.eu/site/Products_LZAV-5B.html

Habt ihr bezüglich dieser Antenne Erfahrungen?
oder gibt es was in dieser Bauart von einem anderen hersteller?

Danke schon mal

73 de Andreas
DH4HN
Normaler Benutzer
Beiträge: 16
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 17:56

Re: Erfahrungen mit Verticals

Beitrag von DH4HN »

Sieht aus wie die HyGain AV-620. Zumindest die Antennen aus der HyGain AV-Serie sind eigentlich ganz brauchbar. Kosten allerdings auch doppelt so viel.
dj2tg
Normaler Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Do 4. Mär 2010, 22:17

Re: Erfahrungen mit Verticals

Beitrag von dj2tg »

Der Preis ist sicher unschlagbar. Elektrisch sollte das gehen. Für jedes Band ein Lambda/4 Strahler. Die Leistung von 2,5 KW sollte auch gehen, wenn Stecker nicht verbrennen. Aber wer macht schon so viel Leistung. Die Radiale sind natürlich viel zu kurz. Du hast gesehen, dass die Antenne abgespannt ist? Ich habe gelesen, dass LZ Antennen mechanisch nicht die Besten sind.
Schau dir einmal
https://www.m0mcx.co.uk/store/products/ ... al-system/
diese an. Ist ähnlich aufgebaut und macht noch 40m und bei Bedarf als Behelfsantenne 80m.
VY 73 Thomas DJ2TG
df5ww
Normaler Benutzer
Beiträge: 339
Registriert: Sa 9. Feb 2008, 21:14

Re: Erfahrungen mit Verticals

Beitrag von df5ww »

Kostet aber gleich auch mal der Bausatz 400 Pfund und noch ein haufen Montagearbeit. Die Radials können zwar
in dem Fall sicher länger gemacht werden aber in einem Video eines VK (Der Youtobe Kanal heisst Ham Radio DX)
sind die dann auch nur 3,5 m lang. Fraglich ist auch ob eine 1/4 Lambda die quasi direkt auf dem Boden steht
auf den lürzeren Bändern wirklich so der Brüller ist. Bei permanenter Montage kommt dann noch hinzu das man
das dünne Mästchen sicher auch abspannen sollte, zumindest in unseren Breiten wo es doch schon mal arg windig
sein kann.

Freistehend würde ich dem Ding kaum eine Chance geben das zu überleben. :wink: :wink:
73´s, Jürgen, DF5WW :wink:
dj2tg
Normaler Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Do 4. Mär 2010, 22:17

Re: Erfahrungen mit Verticals

Beitrag von dj2tg »

df5ww hat geschrieben: Di 2. Feb 2021, 19:23 Kostet aber gleich auch mal der Bausatz 400 Pfund und noch ein haufen Montagearbeit. Die Radials können zwar
in dem Fall sicher länger gemacht werden aber in einem Video eines VK (Der Youtobe Kanal heisst Ham Radio DX)
sind die dann auch nur 3,5 m lang. Fraglich ist auch ob eine 1/4 Lambda die quasi direkt auf dem Boden steht
auf den lürzeren Bändern wirklich so der Brüller ist. Bei permanenter Montage kommt dann noch hinzu das man
das dünne Mästchen sicher auch abspannen sollte, zumindest in unseren Breiten wo es doch schon mal arg windig
sein kann.

Freistehend würde ich dem Ding kaum eine Chance geben das zu überleben. :wink: :wink:
Hallo Jürgen
Ich würde das Teil auch nicht ins Gras setzten. So einen halben Meter hoch wäre sicher nicht schlecht. Wenn es zwischen Häusern steht ist es sicher nicht optimal. Ich weiß nicht wie du auf 400 Pfund kommst. Ich sehe 195 Pfund. Ich denke für 250 Euro ist es sicher in der EU. Ich befürchte nur, dass man einiges an Abstimmarbeit hat bis alles da ist wo es sein soll. Die Bewertungen bei E-Ham sind jedenfalls recht gut.
Abspannen ist ein muss. Kann ich wieder bestätigen nach dem Eisregen in den letzten Tagen.

73 Thomas DJ2TG
df5ww
Normaler Benutzer
Beiträge: 339
Registriert: Sa 9. Feb 2008, 21:14

Re: Erfahrungen mit Verticals

Beitrag von df5ww »

Sorry wegen des Preises, hatte im Shop geschaut und die "falsche Antenne" erwischt beim lesen.
73´s, Jürgen, DF5WW :wink:
dc4ask
Normaler Benutzer
Beiträge: 4
Registriert: Do 8. Mär 2007, 18:24
Wohnort: Velbert JO31MH

Re: Erfahrungen mit Verticals

Beitrag von dc4ask »

Moin, da das Call M0MCX genannt, bzw. seine Antenne genannt wurden, könnte ich auch ein wenig zu diesen Thema beitragen.

Ich nutze derzeit auch eine Antenne, die an das Design der 10m DX-Commander von m0mcx "angelehnt" ist.
Für 40m eine alte, verlängerte CB-Antenne, welche gleichzeitig auch den "Mast" für die Abstandshalter der Litzen darstellt.
Für 10,15,20m dann Ackerschnackerlitze und für 80m noch eine weitere Litze als inverted L....
Die Litzen werden in 2 Ebenen, mittels Glasfaserrohren von alten Zeltstangen, auf Abstand gehalten.
Der Fußpunkt sitzt bei meinem Gebastel etwa 2cm über der Grasnabe in einer Einschraubhülse für Wäschespinnen und ist mit einem Radialnetz versehen.

Sicherlich habe ich da auch etliche Erdverluste, jedoch konnte ich das "Geraffel" soweit anpassen, dass für den Betrieb auf den vorgesehenen Bändern kein Tuner notwendig ist.
Und meine legalen 750W hält es auch aus! (Vermutlich auch mehr, je nach Speisekabel, Stecker und Antennenbuchse)
Eine Abspannung wäre nich notwendig gewesen, jedoch habe ich im Herbst letzten Jahres sicherheitshalber auf der oberen Ebene abgespannt.
Gekostet hat es fast nix, aber dafür funktioniert das Gebastel jedenfalls besser als ich es je erwartet hätte.
Sollte ich irgendwann mal, sehr sehr günstig , an noch längere Alurohre gelangen, könnte ich mir auch einen 20m langen "Mittelstrahler" vorstellen.
Der Rest wäre dann zwar gleich, aber eine inverted L für 160m ginge immer noch besser, als mein 2 x 20m Doublet.

Für Dachaufbauten oder auf den Mast ist das Ganze allerdings nicht so gut geeignet. Es sei denn, man hat den Platz um mehrere resonante Radials pro Band spannen zu können.
just my 2 cents..

Viel Glück bei der weiteren Antennenauswahl!
vx 73 de DC4ASK / André
Antworten