DXpedition und "geschwätzige" QSO-Partner

DXpeditionen, QSL-Adressen, Ausbreitung
Antworten
dk8nt
Normaler Benutzer
Beiträge: 21
Registriert: Sa 14. Jan 2006, 16:53

DXpedition und "geschwätzige" QSO-Partner

Beitrag von dk8nt »

Vor kurzem war ich zu einer (Mini-)DXpedition auf der Hallig Hooge und habe versucht, möglichst viele QSOs ins Log zu bekommen.

Meist ging das auch ganz gut – aber was macht man mit Ops, die trotz offensichtlichem „Contest-Style“ (also nur „Rufzeichen GM 599 K“) lang und breit (und sicherheitshalber sogar mehrfach!) sich und ihre ganze Station vorstellen? :roll:

Gedulden? Sehr schwer! QSO dankend beenden und auf der gleichen QRG wieder QRZ rufen? Unhöflich und unpraktisch. QRG wechseln? Dann müssen sich die wartenden QSO-Partner erst wieder neu formieren. Ankündigen: „QSY 1 UP“, und dann nix wie weg?

Was raten die Experten?

Danke und beste 73/55
de Gerd DK8NT
dj1yfk
Normaler Benutzer
Beiträge: 96
Registriert: Mo 8. Aug 2005, 11:08
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: DXpedition und "geschwätzige" QSO-Partner

Beitrag von dj1yfk »

dk8nt hat geschrieben:Was raten die Experten?
Situationsabhaengig. In der Regel: Kein Mitleid mit Lids haben. Wenn es zu bunt wird, sich nicht scheuen einfach wieder QRZ zu rufen. Die Stationen, die auf diese Art und Weise unangenehm auffallen sind in der Regel auch nicht gerade laut.

Es mag zwar nicht die feine Art sein, aber wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus. Wenn gerade kein Pileup da ist, kann man natuerlich wenigstens noch abwarten bis die Station ihren Roman beendet hat und dann versuchen es mit einem schnellen "73 TU .." abzuwuergen.

Noch schlimmer als im DX-Verkehr sind diese Anrufer in Contesten, besonders z.B. im CQWW oder WPX, wo man schon bei normalem Betrieb genuegend damit zu tun hat, seine Frequenz zu halten. Wenn dann irgendein QRP-Heini kommt, erst 3 mal langsam und natuerlich mit angehaengtem "/QRP" anruft, danach 3 mal nach dem Rapport fragt und letztlich seinen Rapport und ungefragt noch mehr Krams 5 mal wiederholt, da stehen die Chancen gut, dass jemand in der Zeit deine Frequenz in Beschlag nimmt.

(Ich habe nichts gegen QRPer, funke selbst viel QRP, aber die Erfahrung lehrt, dass aus dieser Ecke die nervigsten Kunden im Contest kommen.)

Mehrfach hatte ich auch Situationen (sowohl im als auch ausserhalb des Contests), wo eine Station mich ganz offensichtlich nicht verstehen konnte, aber trotzdem ein QSO mit mit fahren wollte, meinstens nach einem Clusterspot. Vor ein paar Wochen riefen mich auf 20m gleichzeitig ein W7 und ein HB9 an. Ich fragte natuerlich nach dem W7, aber der HB9 kam wieder zurueck. Nachdem ich das Call des W7 endlich hatte (5 Versuche, in denen der HB9 immer wieder rief, trotz "W7 only W7, HB9 QRX"), und ich meinen ersten Durchgang gesendet hatte, kam der HB9 wieder, ueber dem W7 und tat so, als waere er im QSO mit mir. Das hat er das ganze QSO lang durchgezogen. Das haben wir wohl den Programmierern von schlechten CW-Dekodern zu verdanken.

So, genug geheult. Fazit: Nicht alles gefallen lassen. In der Regel sind diese unangenehm auffallenden Stationen wohlmerklich keine Anfaenger. Bei solchen habe ich selbstredend wesentlich mehr Geduld und Verstaendnis.
Fabian DJ1YFK, München, S07

Life is too short for QRS!
dk8nt
Normaler Benutzer
Beiträge: 21
Registriert: Sa 14. Jan 2006, 16:53

Beitrag von dk8nt »

Hallo Fabian,

danke für Deine ausführliche Antwort, sehr interessant!
Die Hooge-QSL dauert noch etwas, verhandle noch wg QSL-Photo... :(

Beste 73/55 und awdh
de Gerd DK8NT
dl6mhw
Normaler Benutzer
Beiträge: 184
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 14:12

Beitrag von dl6mhw »

Hallo,

ich versuche das situationsabhängig zu machen. In CW sind es in der Regel nur 5NN und sehr selten der Name. In SSB: Wenn wenige Anrufer da sind werden auch mal Namen und QTH ausgetauscht. Das geht flott wenn man keine Buchstabier-Arien draus macht und die Signale gut sind. In der Regel kein Problem.

Als CQ-Rufer bestimmt man ja das Tempo. Wenn jemand trotz deutlichem Andrang nach einem kurzen 59 Name und QTH durchgeben muss, ist das auch eine Unhöflichkeit gegenüber den anderen Anrufern. Oft kann man einfach wieder QRZ rufen - noch ein QSO fahren - und dann beide QSO gleichzeitig beenden. Die meisten fähigen Anrufer haben dabei kein Problem - der Buchstabierer bekommt es nicht mit.

Ja die Situation ist gerade im Contest manchmal schon unerfreulich: da versucht man das QSO mit einer leisen/langsamen Station abzuwickeln und muss gleichzeitig anderen klar machen, dass die QRG belegt ist.

73 de Michael, DL6MHW
dk8nt
Normaler Benutzer
Beiträge: 21
Registriert: Sa 14. Jan 2006, 16:53

Beitrag von dk8nt »

Hallo Michael,

danke auch für Deine Tips, mußte richtig lachen über die Mehrfach-QSOs - das werde ich mal versuchen: "gm all 599 73 tu all", hi.

Beste 73/55 de Gerd DK8NT
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Re: DXpedition und "geschwätzige" QSO-Partner

Beitrag von dl5ym »

dj1yfk hat geschrieben:
dk8nt hat geschrieben:Was raten die Experten?
Situationsabhaengig. In der Regel: Kein Mitleid mit Lids haben. Wenn es zu bunt wird, sich nicht scheuen einfach wieder QRZ zu rufen. ...

(Ich habe nichts gegen QRPer, funke selbst viel QRP, aber die Erfahrung lehrt, dass aus dieser Ecke die nervigsten Kunden im Contest kommen.)
..aber wenn sie nicht kommen, ist es dir auch nicht recht ;-)

[quot3]

Mehrfach hatte ich auch Situationen (sowohl im als auch ausserhalb des Contests), wo eine Station mich ganz offensichtlich nicht verstehen konnte, aber trotzdem ein QSO mit mit fahren wollte, meinstens nach einem Clusterspot. Vor ein paar Wochen riefen mich auf 20m gleichzeitig ein W7 und ein HB9 an. Ich fragte natuerlich nach dem W7, aber der HB9 kam wieder zurueck. Nachdem ich das Call des W7 endlich hatte (5 Versuche, in denen der HB9 immer wieder rief, trotz "W7 only W7, HB9 QRX"), und ich meinen ersten Durchgang gesendet hatte, kam der HB9 wieder, ueber dem W7 und tat so, als waere er im QSO mit mir.
[/quote]

das hat nix mit CW ursächlich zu tun ....

So, genug geheult. Fazit: Nicht alles gefallen lassen. In der Regel sind diese unangenehm auffallenden Stationen wohlmerklich keine Anfaenger. Bei solchen habe ich selbstredend wesentlich mehr Geduld und Verstaendnis.
ja .. letztlich - auch Gerd... manchmal muss man über sie "Sabbelsäcke" einfach drübersprechen!....
andererseits ... alle 10 QSO's Namen + QTH..usw. nennen ...Zwischenfragen ignorieren hilft in der Zeit..

wobei Hallig Hooge ist doch harmlos! ( die Formalitäten lassen wir mal weg...) fahre zur Insel Djerba (3V8) und funke von dort ... vielleicht reicht auch TK... der Löwenanteil der Anrufer stellt sich auf deinen Stil ein.. den Rest musst du wohl oder übel ignorieren...... ( also die paar ganz wenigen...)
73
Fred
dl5ym

ps: das problem ist immer , die "armen Würstchen" die es lernen wollen trotzdem zu nehmen..auch wenn es dauert, und nur die zu erkennen, die eh alles richtig machen...
Zuletzt geändert von dl5ym am Di 12. Jun 2007, 15:47, insgesamt 1-mal geändert.
dm3dl
Normaler Benutzer
Beiträge: 20
Registriert: Mi 21. Jun 2006, 11:11
Wohnort: Riesa
Kontaktdaten:

Beitrag von dm3dl »

Hallo zusammen! Ohne daß ich mich jetzt explizit zu den "Experten" zählen würde, aber mal ehrlich, was sind denn wirklich die Konsequenzen wenn man das (nervige) QSO (halbwegs) zu Ende fährt... Das man dann letztendlich alle anderen interessierten Anrufer verscheucht hat? :D Das die QRG weg ist? Na und, neue suchen... Das man wertvolle Minuten einbüßt? Das interessiert eh nur den, der den Contest gewinnen will und der schert sich nicht weiter um fremdes Leid, hi...

Ich geb´s ja zu, wenn man im Contest-Streß (oder ähnlichem) auf so etwas trifft, ist der Nervenkollaps nicht weit, hi. Aber wenn man sich etwas zurück nimmt und mit einem Seufzer das ganze über sich ergehen lässt, lebt man wahrscheinlich wesentlich ruhiger...
73! Gerhard - DM3DL
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Beitrag von dl5ym »

dl4dxl hat geschrieben:Hallo zusammen! Ohne daß ich mich jetzt explizit zu den "Experten" zählen würde, aber mal ehrlich, was sind denn wirklich die Konsequenzen wenn man das (nervige) QSO (halbwegs) zu Ende fährt... Das man dann letztendlich alle anderen interessierten Anrufer verscheucht hat? :D Das die QRG weg ist? Na und, neue suchen... Das man wertvolle Minuten einbüßt? Das interessiert eh nur den, der den Contest gewinnen will und der schert sich nicht weiter um fremdes Leid, hi...

Ich geb´s ja zu, wenn man im Contest-Streß (oder ähnlichem) auf so etwas trifft, ist der Nervenkollaps nicht weit, hi. Aber wenn man sich etwas zurück nimmt und mit einem Seufzer das ganze über sich ergehen lässt, lebt man wahrscheinlich wesentlich ruhiger...

haa!! ..es begab sich im Jahre 2006 ( die 2006er Calls ..)...und wenn dann ein lieber (rechnergesteuerter) Zeitgenosse 10mal hintereinander als Anruf auf ein (CW) CQ dir den gesamten Rechnerspeicher "entgegenschleudert"... dann vergeht dir beim zweiten oder dritten Mal das Lächeln.... ist eben sehr situationsbedingt.

Wenn alle einigermassen "mitspielen" ist das ja kein Thema....
Wollte sagen .... die dort auf der "anderen Seite" das pile-UP's ignorieren die langatmigen (es gab wohl auch schon *black lists* )

Ansonsten denk ich eher : "einmal ist kein mal , zwei mal ist einmal zuviel"
Also Gerd, warte bis du dich "genervt" fühlst.. und dann irgorierst du sie alle...( ein Glas Wein statt 10 QSO's ?)

73
Fred

pas: ..und ned zuu eng seh'n...
dm3dl
Normaler Benutzer
Beiträge: 20
Registriert: Mi 21. Jun 2006, 11:11
Wohnort: Riesa
Kontaktdaten:

Beitrag von dm3dl »

Hallo Fred,

Du hast ja sooo recht. Ich wollte auch nicht den Zeigefinger heben sondern ich glaube halt immer noch an den guten alten Ham Spirit (bin so erzogen worden von meinem Vater - Y24YL/DL2DXF). Und bei Deinem Beispiel (so lustig es sich liest) kann man sicher nicht ruhig bleiben, hi.

Aber so ist das mit dem "nett sein", das klappt nicht immer (da nehme ich mich gar nicht aus. Ich hab mal auf einen CQ-Ruf geantwortet (CW natürlich), der gab maximal 20 BPM - ich dachte "die arme Sau ruft keiner an - machst du es mal" Erfolg war, daß ich genau alle diese Infos bekommen habe, die ich nicht wollte (siehe Beginn des Threads) und zu allem Überfluß nach ca. einer 3/4 Stunde eingeschlafen bin (peinlich). Als ich wieder aufgeschreckt bin war natürlich Ruhe... :oops: So ging mein gut gemeinter Anruf dann doch nach hinten los, hi...
73! Gerhard - DM3DL
3000576

Beitrag von 3000576 »

Ich bin auch viel auf 20m unterwegs sowohl bei Contesten als auch bei DXpeditionen. Die Stationen, die scheinbar das Alphabet nicht verstehen, regen nicht nur euch Sendeamateure sondern auch uns SWLs auf. Dann steht man auch kurz vor'm Kollaps, weil der IK1 immer und immer wieder reinruft, gibt sein halbes Rufzeichen 2 -3 mal, obwohl ausdrücklich und mehrfach nach RW0 gerufen wird......

Natürlich sind es nicht nur die IKs sondern viele verschiedene. Auch DLs können das ganz gut (2-stellige Suffixe in sehr gebrochenem Englisch)...
dl5yym
Normaler Benutzer
Beiträge: 57
Registriert: Mo 1. Okt 2007, 19:29
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

... und dann gibt es noch die ganz Schlimmen ...

Beitrag von dl5yym »

... langatmige QSO-Partner ist die eine Seite und vielleicht halb so schlimm.

Interessant wird es, wenn jemand es sich zum Ziel gestellt hat, vorsätzlich zu stören.

Hier hilft nur: Ignorieren :twisted:

Wenn das nicht geht: Split-Betrieb mit ständig wechselnder RX-QRG.

Zur FWM-Aktion gab es da so paar Spezialisten, die gern geträgert haben.

73, Günter, DL5YYM / DK0SAX / ex DQ2006S
Antworten