Bestätigung für vor Jahrzehnten erfolge Ausstellung von Dipl

Antworten
dk2xv
Normaler Benutzer
Beiträge: 16
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 21:56

Bestätigung für vor Jahrzehnten erfolge Ausstellung von Dipl

Beitrag von dk2xv »

Hallo Liste,

1977 hatte ich wg. häufiger Umzüge das Hobby AFu aufgegeben und einige Jahre später die Lizenz zurück gegeben. Die zwei Aktenordner mit den Diplomen kam dann ca. 20 Jahre später zum Altpapier. Ich kann mich nur noch an DXCC, WAE-RTTY und DLD erinnern.

Besteht eine Möglichkeit, bei den herausgebenden Institutionen jetzt, nach 35 Jahren noch eine Bestätigung für die frühere Diplom-Erteilung zu erhalten? Oder wurden keine Listen über die Jahre geführt?

Wenn ich hier vielleicht über die Aufbewahrungsfristen etwas erfahre, würde ich dann bei den Diplom-Manager nachfragen. Wenn das aber hier bereits als aussichtslos bewertet wird, könnte ich mir die Arbeit sparen.

tia
73
Hans-Günter
db6zh
Normaler Benutzer
Beiträge: 1787
Registriert: Di 9. Jun 2009, 12:30

Beitrag von db6zh »

Spontane Rückfrage: hast Du das gleiche Call wiederbekommen / behalten ?? Evtl. kann man in alten cqDL nachsehen, wo ab und an Diplomlisten veröffentlicht wurden (bzw. Neueinträge). Das wäre möglicherweise ein Anhaltspunkt für Dich, wo und wie Du nachfragen kannst ("Diplom-Jahrgang").
73 Peter
dk2xv
Normaler Benutzer
Beiträge: 16
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 21:56

Bestätigung für früher rfolge Ausstellung von Diplomen

Beitrag von dk2xv »

Hallo Peter

(1)
danke für Deinen Tipp, habe ich mir notiert!

(2)

>
hast Du das gleiche Call wiederbekommen / behalten ??
<

Ich habe es wieder erhalten! Da brauche ich mich nicht neu dran zu gewöhnen :P . Als ich auf ebay meinen alten damaligen letzten RX, den R-4C im Angebot sah, gab es kein Halten. Und dann habe ich mal aus einfachen Interesse in der Rufzeichenliste nachgesehen, wer das jetzt hat. Niemand, also frei!

Da gab es kein Halten, ich habe mal angefragt (verrückte Idee), ob ich da wie und wo eine neue Prüfung machen müsste. Antwort: nein. Am nächsten Tag ging der Antrag auf Zulassung mit Wunschrufzeichen "DK2XV" an die BNetzA.

Da ich aber jetzt im neuen OV einige OM kennenlerne, die Einiges für ihre Prüfung lernen mussten, habe ich mir zuerst das Betriebstechnik + Verordnungen-Buch bestellt und durchgearbeitet. Als nächstes kommt noch die Technik, die beiden Bände. Das hat für mich etwas Psychologisches an sich. Denn ich hatte ja viel Glück, da kann ich jetzt auch ruhig wieder etwas dafür tun.

Da ich jetzt seit einer Woche in PSK31 und JT65-A QRV bin, komme ich nicht mehr zum Lernen und auch nicht mehr zum Morsen-Üben, Morsen habe ich ja nachgewiesen, damals 1968 und war auch Tastfunker beim Bund, das verlernt man ja nicht, wie Schwimmen und Radfahren, aber ich will wieder so schnell wie früher werden. Das muss einfach sein!

Das etwas ausführlicher beantwort. Meine Lehre daraus: NIE (NEVER !) sein Rufzeichen zurückgeben.

73
Hans-Günter


73
Hans-Günter
db6zh
Normaler Benutzer
Beiträge: 1787
Registriert: Di 9. Jun 2009, 12:30

Re: Bestätigung für früher rfolge Ausstellung von Diplomen

Beitrag von db6zh »

dk2xv hat geschrieben:.... aber ich will wieder so schnell wie früher werden. Das muss einfach sein!.....
Das ist ein ehrbares Ziel, hi. Ich habe in den 50ern angefangen und dann die Liz erst um einiges später gemacht, mit CW, aber nach Klartext-Patzer von A auf C umschreiben lassen. CW höre ich noch laufend mit, aber ....... die Wdh-Prüfung habe ich "ausgesessen". Wenn Du es schaffst "wie (~40 Jahre) früher zu werden" bitte ich dringendst um Posting des Rezeptes dazu, am besten gleich hier im Forum. Das würde sicher noch mehr als nur mich interessieren. Dann gründen wir einen Interessen-OV ...77 und lassen es krachen :-) ..
Viel Spaß beim Revival, 73 Peter (und erzähl mir jetzt bloß nicht, Du hättest nur CW gemeint)
dk2xv
Normaler Benutzer
Beiträge: 16
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 21:56

"revival" nur in CW ?

Beitrag von dk2xv »

Hallo Peter,

nein. Aber im mom nur PSK31 und JT65-HF. Eigentlich wollte ich ja nicht so schnell QRV werden, erst CW üben, und was man heute so als Prüfling nachweisen muss, auch gut wissen und beherrschen.

Dann las ich die ersten Amateuraufsätze zu den Digimodes, auch mit dem Hinweis, die hätten teilweise kaum Auswirkungen auf Nachbarn, z. B. wegen der weichen Übergänge (kein Phasensprung bei PSK31) und außerdem seien die so empfindlich, die Betriebsarten bzw. deren Kodierungsschemata und die geringe Bandbreite, da war klar, damit fange ich an. Und zwar sofort. Innerhalb von 1 Woche hatte ich dann das IC-7200 und die Zimmerantenne.

Und mit 10 Watt nach Chile, da war ich dann sehr angetan. Man hörte mich ja sogar in Neukaledonien.

Also, dabei bleibe ich zunächst. Und wenn ich mal auf 40 oder 80 Meter gehe, dann sicherlich ganz leise und vorsichtig auch in SSB, vermutlich in einer örtlichen OV-Runde.

Mir wird dabei keinesfalls langweilig. Ich empfinde das alles als eine Hochlastsituation, kann gar nicht alles machen und lesen und abspeichern / abheften, was mir über den Weg läuft. Aber ich beschwere mich keinesfalls.

Also irgenwann in CW und auch in SSB.

73
Hans-Günter
Antworten