QSO-Liste in T-QSL und Logs der QSO-Partys

Antworten
2204756

QSO-Liste in T-QSL und Logs der QSO-Partys

Beitrag von 2204756 »

Zur T-QSL Funktion habe ich einen ergänzenden Wunsch bzw. Bitte:
Es wäre hilfreich wenn über der QSO-Liste das erste und letzte QSO-Datum, der bereits hochgeladenen QSO-Daten, angezeigt würde.
Und wenn ich schon mal dabei bin... (HI)
In den beliebten "QSO-Partys" des DARC im Februar und Oktober d.J. werden von vielen OPs, viele QSOs gefahren.
Könnten diese Logs auch ins DCL aufgenommen werden, wenn der DOK dem DCL-System bekannt ist und den Calls der Teilnehmer zugeordnet werden kann?
dl6mhw
Normaler Benutzer
Beiträge: 184
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 14:12

Beitrag von dl6mhw »

Hallo OM,
Zur T-QSL Funktion habe ich einen ergänzenden Wunsch bzw. Bitte:
Es wäre hilfreich wenn über der QSO-Liste das erste und letzte QSO-Datum, der bereits hochgeladenen QSO-Daten, angezeigt würde.
technisch kein Problem ABER: die ADIF-Funktion ist dazu da um für ein Diplom eine speziell ausgewählte Menge an QSOs zu importieren - eine Datei ist dabei auf 100 QSOs begrenzt. Das DCL soll/kann (derzeit) nicht als als Online-Speicher für ganze Logbücher dienen.

Eine Anzeige von ersten und letzte QSO mach so keine Sinn da das ADIF-File ja kein zeitlich zusammenhängender Block ist.

Ist das verständlich?
Und wenn ich schon mal dabei bin... (HI)
In den beliebten "QSO-Partys" des DARC im Februar und Oktober d.J. werden von vielen OPs, viele QSOs gefahren.
Könnten diese Logs auch ins DCL aufgenommen werden, wenn der DOK dem DCL-System bekannt ist und den Calls der Teilnehmer zugeordnet werden kann?
Der DOK ist dem DCL eigentlich nicht bekannt aber er steht ja in den meisten Logs im Specific Feld. Ansonsten sind ja die Logs auf dem selben Rechner wie das DCL. Allerdings ist der Import historischer Daten immer schwierig. Aber 2010 könnte man mal probieren.

Ich habe gelesen, dass der Party-Veranstalter der Vorstand ist. An wen müsste man sich da wenden?

73 de Michael, DL6MHW
dl6ock
Normaler Benutzer
Beiträge: 353
Registriert: Sa 15. Jul 2006, 16:27

Beitrag von dl6ock »

Hallo,

bei den QSO-Partys des Vorstands gibt es keine Auswertung, also keine Kontrolle der QSOs der Logs. Die Punktzahlen sind die, die vom Einsender bzw. dessen Logsoftware im Log angegeben wurden. Deshalb sind die Ergebnislisten auch nicht nach Punktzahlen sortiert. Das entspricht auch der Idee, dass es Partys und keine Conteste sind.

Wenn mit dem DCL Leistungsdiplome wie das DLD beantragt werden können, sollten die Logs vor dem QSO-Import geprüft worden sein. Meiner Meinung nach sollten deshalb die Partylogs derzeit nicht importiert werden.

Ansprechpartner der QSO-Party: http://www.qso-party.de/ansprechpartner

Vy 73

Julian, DL6OCK
2204756

QSO-Partys für DCL werten?

Beitrag von 2204756 »

dl6ock hat geschrieben:Hallo,

bei den QSO-Partys des Vorstands gibt es keine Auswertung, also keine Kontrolle der QSOs der Logs. Die Punktzahlen sind die, die vom Einsender bzw. dessen Logsoftware im Log angegeben wurden. Deshalb sind die Ergebnislisten auch nicht nach Punktzahlen sortiert. Das entspricht auch der Idee, dass es Partys und keine Conteste sind.
Es geht nicht um Partypunkte sondern um die getätigten QSOs mit DL-Stationen, die im DARC sind, zur Nutzung in der DLD-Wertung.
Da kein DOK ausgetauscht wird, bietet sich ein Vergleich mit vorhandenen QSOs des gesuchten Calls an, um den DOK zuzuordnen.
Die meisten Teilnehmer haben ein Log eingereicht.
dl6ock hat geschrieben:Wenn mit dem DCL Leistungsdiplome wie das DLD beantragt werden können, sollten die Logs vor dem QSO-Import geprüft worden sein. Meiner Meinung nach sollten deshalb die Partylogs derzeit nicht importiert werden.
Ich verstehe das Problem nicht. Wenn ein Vergleich stattfindet, ist das QSO geprüft. eQSL macht das nicht anders.
dl6ock hat geschrieben:Ansprechpartner der QSO-Party: http://www.qso-party.de/ansprechpartner

Vy 73

Julian, DL6OCK
Für wen?
2204756

Beitrag von 2204756 »

dl6mhw hat geschrieben:Hallo OM,
Zur T-QSL Funktion habe ich einen ergänzenden Wunsch bzw. Bitte:
Es wäre hilfreich wenn über der QSO-Liste das erste und letzte QSO-Datum, der bereits hochgeladenen QSO-Daten, angezeigt würde.
technisch kein Problem ABER: die ADIF-Funktion ist dazu da um für ein Diplom eine speziell ausgewählte Menge an QSOs zu importieren - eine Datei ist dabei auf 100 QSOs begrenzt. Das DCL soll/kann (derzeit) nicht als als Online-Speicher für ganze Logbücher dienen.

Eine Anzeige von ersten und letzte QSO mach so keine Sinn da das ADIF-File ja kein zeitlich zusammenhängender Block ist.

Ist das verständlich?
Verständlich und Bekannt!
Ich z.B. würde nur DL-QSOs hochladen, bei denen der DOK im ADIF-Feld steht, um den DLD-Punktestand auf den Bändern zu verbessern.
dm2fdo hat geschrieben:Und wenn ich schon mal dabei bin... (HI)
In den beliebten "QSO-Partys" des DARC im Februar und Oktober d.J. werden von vielen OPs, viele QSOs gefahren.
Könnten diese Logs auch ins DCL aufgenommen werden, wenn der DOK dem DCL-System bekannt ist und den Calls der Teilnehmer zugeordnet werden kann?
dl6mhw hat geschrieben:Der DOK ist dem DCL eigentlich nicht bekannt aber er steht ja in den meisten Logs im Specific Feld. Ansonsten sind ja die Logs auf dem selben Rechner wie das DCL. Allerdings ist der Import historischer Daten immer schwierig. Aber 2010 könnte man mal probieren.

Ich habe gelesen, dass der Party-Veranstalter der Vorstand ist. An wen müsste man sich da wenden?

73 de Michael, DL6MHW
dl6ock
Normaler Benutzer
Beiträge: 353
Registriert: Sa 15. Jul 2006, 16:27

Re: QSO-Partys für DCL werten?

Beitrag von dl6ock »

Hallo Horst,
Horst, DM2FDO hat geschrieben:Wenn ein Vergleich stattfindet, ist das QSO geprüft. eQSL macht das nicht anders.
Doch, eQSL überprüft, ob der QSO-Hochlader tatsächlich der Rufzeicheninhaber ist ("Authenticity Guaranteed"). Ansonsten könnte ja jeder ein "passendes" Gegenlog fälschen. Für die von eQSL herausgegebenen Diplome gelten verglichene QSOs nur mit "Authenticity Guaranteed". Wenn sogar eQSL erfolgreich verglichene QSOs ohne "Authenticity Guaranteed" für Diplome ablehnt, sollte das DCL bei Leistungsdiplomen meiner Meinung ebenfalls Plausibilitätstests voraussetzen.

Kein Problem ist es, wenn beide QSO-Partner der QSO-Party ihre Logs bei eQSL hochladen, dort beide den Status "Authenticity Guaranteed" haben, und dann die von eQSL überprüften QSOs ins DCL übertragen.

Vy 73

Julian, DL6OCK
2204756

Re: QSO-Partys für DCL werten?

Beitrag von 2204756 »

dl6ock hat geschrieben:Hallo Horst,
Horst, DM2FDO hat geschrieben:Wenn ein Vergleich stattfindet, ist das QSO geprüft. eQSL macht das nicht anders.
Doch, eQSL überprüft, ob der QSO-Hochlader tatsächlich der Rufzeicheninhaber ist ("Authenticity Guaranteed"). Ansonsten könnte ja jeder ein "passendes" Gegenlog fälschen. Für die von eQSL herausgegebenen Diplome gelten verglichene QSOs nur mit "Authenticity Guaranteed". Wenn sogar eQSL erfolgreich verglichene QSOs ohne "Authenticity Guaranteed" für Diplome ablehnt, sollte das DCL bei Leistungsdiplomen meiner Meinung ebenfalls Plausibilitätstests voraussetzen.

Kein Problem ist es, wenn beide QSO-Partner der QSO-Party ihre Logs bei eQSL hochladen, dort beide den Status "Authenticity Guaranteed" haben, und dann die von eQSL überprüften QSOs ins DCL übertragen.

Vy 73

Julian, DL6OCK
Ich erkläre Dir das dann im Einzelnen...
Wenn ich im DCL eingeloggt bin, habe ich mich als DARC-Mitglied ausgewiesen.
Der QSO-Partner muss das ja auch tun, bevor er seine QSO-Daten hochläd.
Damit ist die Kontrolle durch den Herausgeber (DARC/DCL) gegeben.
Was soll denn noch plausibler sein, als der Vergleich mit der eigenen Mitglieder-Datenbank und den Contestlogs der DL-Veranstalter? eQSL hat diese Möglichkeit natürlich nicht. Daher "Authenticity Guaranteed"!
Soll ich etwa beim DARC eine Lizenz- und Ausweiskopie einreichen?
Wenn Du Recht haben willst... Nichts dagegen. Ist kostenneutral für mich.
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Beitrag von dl5ym »

Nachsatz: @dm2fdo es fehlt das Verhalten für OV-Wechsel, gepaart mit (benutzten) SonderDOKs.

Du darfst zur Übung (nur zur Übung) gern mal bei HamOffice über, dass HamOffice die benutzten Funknamen und nicht die bei der BNA hinterlegten benutzt (im einfachsten Fall: ein Hans-Joachim benutzt Hans oder Joachim ?)
Zugegeben ..hinkender Vergleich, nur ähnliches Problem, aber DOK-Wechsel ist Standardverhalten.
Deswegen: kluge Entscheidung, den gegebenen DOK zu verwenden ..oder nichts..

Fred
2204756

Beitrag von 2204756 »

dl5ym hat geschrieben:Nachsatz: @dm2fdo es fehlt das Verhalten für OV-Wechsel, gepaart mit (benutzten) SonderDOKs.

Du darfst zur Übung (nur zur Übung) gern mal bei HamOffice über, dass HamOffice die benutzten Funknamen und nicht die bei der BNA hinterlegten benutzt (im einfachsten Fall: ein Hans-Joachim benutzt Hans oder Joachim ?)
Zugegeben ..hinkender Vergleich, nur ähnliches Problem, aber DOK-Wechsel ist Standardverhalten.
Deswegen: kluge Entscheidung, den gegebenen DOK zu verwenden ..oder nichts..

Fred
So ein textliches Durcheinander ist schwer nachzuvollziehen...
Ich probiere es mal:
Wenn zum QSO-Datum ein DOK im ADIF-Log drin ist, dann ist das der DOK zum Call und Datum und kann mit anderen vorhandenen QSO-Daten verglichen werden. Wenn keine Übereinstimmung gegeben, dann fällt das QSO raus! Fertig.
Das hat doch mit Namen, BNetzA-Adresse oder HAM Office nichts zu tun!
Wer meine Bitte/Hinweis/Anregung verstanden hat, und an möglicher Realisierung interessiert und beteiligt ist, möge
ggf. darauf zurückkommen.
dl6ock
Normaler Benutzer
Beiträge: 353
Registriert: Sa 15. Jul 2006, 16:27

Re: QSO-Partys für DCL werten?

Beitrag von dl6ock »

Hallo Horst,
Horst, DM2FDO hat geschrieben:Wenn ich im DCL eingeloggt bin, habe ich mich als DARC-Mitglied ausgewiesen.
Der QSO-Partner muss das ja auch tun, bevor er seine QSO-Daten hochläd.
Damit ist die Kontrolle durch den Herausgeber (DARC/DCL) gegeben.
Stimmt, aber bei den meisten Party-QSOs ist dein QSO-Partner gar nicht im DCL angemeldet.

Vy 73

Julian, DL6OCK
Antworten