Big Wheel für 2m

Technik, Software
do2tho
Normaler Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: Mi 27. Dez 2006, 10:34

Big Wheel für 2m

Beitrag von do2tho »

Hallo zusammen,

hat jemand von Euch Erfahrungen mit einer Big Wheel für 2m gemacht???

Gruß

Thomas
dk9nw

Big Wheel

Beitrag von dk9nw »

Hallo Thomas,

Hat dir einer das Teil geschenkt? Wozu willst du diesen horizontal
polarisierten Rundstrahler denn einsetzen?

Habe solch eine Antenne früher mal im Rahmen eines SSB Kontests
verwendet. Ist meines Erachtens eher eine Zweitantenne.
Aber selbst dafür war das Teil dann letzten Endes nicht zu gebrauchen.
Da diese Antenne bei QRM Störgeräusche aus allen Richtungen einfängt,
war das dann im Contest doch nicht das Wahre.
Wir haben dann der zweiten Station schließlich eine HB9CV gegeben,
die man mit der Hand schnell drehen konnte um das Band abzuhören.

Die Big Wheel ist horizontal polarisiert, also für Relaisbetrieb nicht so gut
geeignet, falls du dies damit vorhaben solltest.

Für Relaisbetrieb würde ich dir einen Rundstrahler wie X-50N bis
X-700H empfehlen. Falls du weiter entfernte Relais ereichen möchtest,
nimm eine Yagi 2m 4-Element , 2m 7-Element oder eine
2m 9-Element. Montiere diese Yagi dann vertikal und verwende einen
kleinen Rotor. (alle Beispiele bei www.WIMO.de)

Da du in Dieburg beheimatet bist, kannst aber zumindest den Feldberg
erreichen. Der nimmt auch horizontale Polarisation an. Für das
Böllstein Relais bei dir um die Ecke ist es eh wurscht, welche Antenne
du nimmst. Dafür geht auch eine Big Wheel. Zur Not kippst du sie einfach um 90 Grad zur Seite. hi

73 de DK9NW Bernhard
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 87
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

Big Wheel auf 2m

Beitrag von dm8mm »

Die Antenne geht. Die geht auch sehr gut im Contest. Bei einem guten Standort verträgt KEIN üblicher RX die Contest-Pegel und die vielen Signale, hi. Der "Gewinn" wird nicht wirklich größer 0 dBD sein. Am guten Standort geht außerhalb der Conteste das CQ-Rufen wirklich leicht und man ist überrascht was so mit 0 dBD so alles geht. Alternative: Dipol, abgewinkelt. Viel weniger Windlast, etc..

733, Friedhelm DM8MM, ex DL7AJA
1571017

Re: Big Wheel

Beitrag von 1571017 »

dk9nw hat geschrieben:Hallo Thomas,

Hat dir einer das Teil geschenkt? Wozu willst du diesen horizontal
polarisierten Rundstrahler denn einsetzen?

Habe solch eine Antenne früher mal im Rahmen eines SSB Kontests
verwendet. Ist meines Erachtens eher eine Zweitantenne.
Aber selbst dafür war das Teil dann letzten Endes nicht zu gebrauchen.
Da diese Antenne bei QRM Störgeräusche aus allen Richtungen einfängt,
war das dann im Contest doch nicht das Wahre.
Die Antenne geht sogar sehr gut, vor allem gestockt.
Gerade im Contest ist es wichtig jederzeit überall gehört zu werden.
Dann kommt gar nicht erst QRM auf.

Was meinst Du mit "Da diese Antenne bei QRM Störgeräusche aus allen Richtungen einfängt"?

Wenn ich von einer Station QRM habe kommt es nicht aus ALLEN Richtungen, sondern aus der Richtung, wo sich diese Station befindet.

73
Peter
2240426

Re: Big Wheel

Beitrag von 2240426 »

df3kv hat geschrieben:Hallo Thomas,
Was meinst Du mit "Da diese Antenne bei QRM Störgeräusche aus allen Richtungen einfängt"?

Wenn ich von einer Station QRM habe kommt es nicht aus ALLEN Richtungen, sondern aus der Richtung, wo sich diese Station befindet.
sehe ich ähnlich. QRM hat man in der regel aus einer oder wenigen, aber bestimmt nicht allen richtungen. das problem bei einem big wheel ist allerdings, dass man nicht mal die chance herauszufinden wo sie herkommen und sie durch wegdrehen auszublenden.

wenn möglich empfehle ich eine (oder mehrere) kurze yagis anstelle eines big wheels.

im märz '07 2m contest hatte ich ein breitbandiges rauschsignal auf 180°. am TS-870 verursachte das hinter einem LT2S mit reduzierter durchgangsverstärkung (ca. 15 dB gain) etwa S7-S8 wenn ich die antenne direkt hingedreht habe.

mit meiner 4x4ele antennengruppe (6 dB öffnungswinkel ca. 90°) konnte ich so leider nur wenig QSOs richtung süden machen, da dieses rauschsignal von 150° bis 210° einfach zu laut war.

ein big wheel macht im idealfall 0 dBd, das sind ca. 2 s-stufen weniger als meine 4x4ele gruppe in hauptstrahlrichtung. hätte ich ein big wheel verwendet hätte ich ein kontinuirliches rauschen von S5-S6 gehabt.

dm8mm hat geschrieben:Bei einem guten Standort verträgt KEIN üblicher RX die Contest-Pegel und die vielen Signale, hi.
wieso "hi" .. das trifft auf diverse TRX (die noch aktuell zu kaufen sind oder bis vor kurzem noch zu kaufen waren) sicherlich zu. auf gute TRX oder KW-TRX/transverter-kombinationen dann doch eher weniger...

73 ulf
dk9nw

QRM aus allen Richtungen

Beitrag von dk9nw »

Hallo Peter,

Zum Thema "...QRM aus allen Richtungen..."
Gemeint war, daß du im Contestbetrieb auf einem bestimmten
Frequenzsegment ganz viele kräftige Stationen hattest.
Einer war immer mit einem Zweitempfänger am Suchen nach neuen Calls.
Wenn er nicht annähernd die Richtung selektieren konnte, kamen
bereits abgearbeitete oder uninteressante Calls - in diesem Sinn QRM -
von allen Seiten ständig in seinen Filterbereich.
Mit einer HB9CV oder einer 6 Elemnet Yagi auf einem kleinen Stab
montiert ging das einfach viel besser.
Na ja - diese Zeiten der viel frequentierten 2m Conteste sind meines
Erachtens ohnehin vorbei.

Aber meine Frage ist immer noch offen, wozu denn solch eine Antenne
in der heutigen Zeit gut sein soll ? Man kann doch froh sein, wenn man
überhaupt mal ab und zu eine SSB-Station hört. Und wenn ich mir die
Mühe mache und auf ein hoch gelegenes QTH fahre, dann nehme ich bestimmt kein Big-Wheel mit.

73 de DK9NW Bernhard
1571017

Re: QRM aus allen Richtungen

Beitrag von 1571017 »

dk9nw hat geschrieben:
Na ja - diese Zeiten der viel frequentierten 2m Conteste sind meines
Erachtens ohnehin vorbei.

die QSO und Teilnehmer Zahlen sind in den letzten Jahren um 50% angestiegen

Und wenn ich mir die Mühe mache und auf ein hoch gelegenes QTH fahre, dann nehme ich bestimmt kein Big-Wheel mit.
Hallo Bernhard,

Für den Contestbetrieb auf einem hoch gelegenen QTH ist das eine gute Ergänzung, darf natürlich dann nicht die enzige Antenne sein.
Eine oder zwei gestockte Big Wheels, in die überwiegend ebenfalls mit gesendet wird und eine kleine Yagi Gruppe mit vertikaler Stockung und nicht zu kleinem Öffnungswinkel, also maximal 3-4m lang ist die ideale Ausstattung für exponierte Standorte.

73
Peter
2240426

Beitrag von 2240426 »

dk9nw hat geschrieben: Aber meine Frage ist immer noch offen, wozu denn solch eine Antenne
in der heutigen Zeit gut sein soll ?
hallo bernhard ..

z.b. für platz 12 von 370 im mai '06 2m contest. oli dl1eja funkt seit ein paar jahren mit 2 x big wheel ..

73 ulf
1571017

Beitrag von 1571017 »

dk5tx hat geschrieben:
dk9nw hat geschrieben: Aber meine Frage ist immer noch offen, wozu denn solch eine Antenne
in der heutigen Zeit gut sein soll ?
z.b. für platz 12 von 370 im mai '06 2m contest. oli dl1eja funkt seit ein paar jahren mit 2 x big wheel ..
wobei der Standort gerade mal 40m asl hoch liegt

73
Peter
2400192

Beitrag von 2400192 »

jaa, und 2x big wheel nur 5 dB gewinn haben ...

wenn man die nicht selbst baut sind es teure dummyloads ...
1571017

Beitrag von 1571017 »

do9st hat geschrieben:jaa, und 2x big wheel nur 5 dB gewinn haben ...

wenn man die nicht selbst baut sind es teure dummyloads ...
Das ist natürlich völliger Unsinn.

Mit einer Dummyload erreicht man nicht den zwölften Platz von 370 Teilnehmern in einem Kontest.

Abgesehen davon, dass zwei gestockte Big Wheels 3,45dbi Gewinn haben,
5dbd laut Wimo sind also völlig aus der Luft gegriffen, kommt es auch gar nicht auf den absoluten Antennengewinn an, sondern darauf, das alle Richtungen gleichzeitig abgedeckt werden.

73
Peter
2400192

Beitrag von 2400192 »

weiterer nachteil: du bekommst dein qrm aus 360 grad ...

versuch doch die big wheel nicht schön zu reden.
damit kann man nahe stationen vielleicht gut arbeiten, aber mehr auch nicht. es gibt bessere antennen als diese.
beispielsweise mit doppelquad, gut, die haben nur ca. 70 grad öffnungswinkel, dafür dann aber schon ca. 8dB und sind nzum transport nicht so sperrig ... und: man muß nicht alles immer kaufen! in der cqdl war glaub letztes jahr eine baubeschreibung.
2240426

Beitrag von 2240426 »

do9st hat geschrieben:weiterer nachteil: du bekommst dein qrm aus 360 grad ...

versuch doch die big wheel nicht schön zu reden.
damit kann man nahe stationen vielleicht gut arbeiten, aber mehr auch nicht. es gibt bessere antennen als diese.
beispielsweise mit doppelquad, gut, die haben nur ca. 70 grad öffnungswinkel, dafür dann aber schon ca. 8dB und sind nzum transport nicht so sperrig ... und: man muß nicht alles immer kaufen! in der cqdl war glaub letztes jahr eine baubeschreibung.
thomas,

hier versucht keiner die antenne schön zu reden. aber man sollte sie auch nicht schlecht reden. eine gruppe aus zwei big wheels ist (nicht nur im contest) eine sinnvolle ergänzung zu weiteren antennen mit einer größeren richtwirkung.

die contesterfolge von dl1eja sprechen aber dafür, dass man auch nur mit 2 big wheels beachtliche erfolge verzeichnen kann.

und: bei überreichweiten kann man auch mit einem big wheel nicht nur nahe stationen arbeiten. wenn es via sporadic E durch halb europa geht, dann geht das auch mit 10W und einem big wheel.

DL1YAW und ich haben 2004 auf 2m mit 10W und einem lambda/4 strahler auf autodach bei 120 km/h auf dem weg zu ham radio CT14HZE gearbeitet. wenn's geht, dann geht's auch mit dem berühmten nassen bindfaden. warum sollte das mit einem big wheel nicht gehen? okay, ein big wheel sollte man vielleicht nicht auf's auto schrauben...

ein big wheel kann man übrigens auch selbst bauen, genau wie eine hybridquad oder die yagis von dk7zb. dafür braucht man nicht mal eine cqDL-bauanleitung, ein scharfer blick in die einschlägige literatur und etwas einfallsreichtum reichen völlig aus.

73 ulf
1571017

Beitrag von 1571017 »

do9st hat geschrieben:weiterer nachteil: du bekommst dein qrm aus 360 grad ...

versuch doch die big wheel nicht schön zu reden.

ich rede nichts schön, im Gegenteil, Deine Phantasie Gewinnangabe habe ich korrigiert

damit kann man nahe stationen vielleicht gut arbeiten, aber mehr auch nicht.

das ist ein Trugschluss, mit meinen beiden gestockten Dipolen Ost/West arbeite ich im Kontest auch eine Menge Engländer, die nächsten sind 600km entfernt

es gibt bessere antennen als diese.
beispielsweise mit doppelquad, gut, die haben nur ca. 70 grad öffnungswinkel, dafür dann aber schon ca. 8dB
8db bezogen auf was?

Die Differenz verlieren manche schon auf ihrem Koaxkabel,
so wie ich auf Eurer Homepage gesehen habe verwendet ihr ja auch solche Bindfäden als Kabel

73
Peter
2400192

Beitrag von 2400192 »

df3kv hat geschrieben: 8db bezogen auf was?

Die Differenz verlieren manche schon auf ihrem Koaxkabel,
so wie ich auf Eurer Homepage gesehen habe verwendet ihr ja auch solche Bindfäden als Kabel

73
Peter
also peter:

einfache quad mit reflector, ca. 8 dBd

und zum thema Kabel: wir nutzen ecoflex10 aus gründen wie gewicht, flexiblität, leichterer mastaufbau, ... - die kleinen verluste werden aber durch die antenne (2m 17dBd / 70cm 20dBd) wieder wett gemacht
Antworten