Stocken von Yagis für VHF oder UHF oder SHF

Technik, Software
Antworten
2701066

Stocken von Yagis für VHF oder UHF oder SHF

Beitrag von 2701066 » Mi 7. Mär 2007, 17:38

Hallo,

ich habe ein Problem. Ich möchte Yagis(für VHF oder UHF oder SHF) stocken. D.h. 2 Yagis parallel. Mir schwebt folgendes vor. 2 Yagis für 2m parallel, dann drunter 2 Yagis für 70cm und dann noch 2 Yagis für 23cm.
Kennt jemand eine Formel oder ein Programm wo man die Daten eingibt und es wird ausgerechnet.
Wieviele Elemente die Antennen haben soll weiß ich noch nicht. Die Windlast und Statik muß ich noch ausrechnen.
Danke für die Antwort.

Gruß Rolf.

2391314

Beitrag von 2391314 » Mi 7. Mär 2007, 19:32

Wie im Hamradioboard schon erwähnt ist der Artikel vom DK7ZB über das stocken von Antennen eine Pflichtlektüre für dich.

Wenn du dann noch fragen hast, melde dich doch nochmal.

73 de dl1nux

dk5fa

Beitrag von dk5fa » Do 8. Mär 2007, 0:45

Hallo Rolf,
ich würde den Aufbau in anderer Reihenfolge beginnen ganz oben 23cm darunter 70cm dann unten 2 mtr. Soll auf den drei Bändern die vertikale oder Horizontale " Strahlungkeule" bedingt durch Stockung reduziert werden? Der Abstand der Einzelantennen bei Stockung ist immer vom Diagramm der Einzelantenne abhängig. Also am besten vorher klären wie lang oder kurz
:) die Antennen sind.
Für gängige Kommerzielle Antennen gibt es einige Literaturstellen. Es sollte vorher auch bedacht sein, ob max. Gewinn bei erheblichen Nebenzipfeln oder sauberes Strahlungdiagramm und hohe Dämpfung nach hinten ( wenn die Antennen lang genug sind ) benötigt wird.
Abstand 2mtr. zu 70 cm mindesten eine Wellenlänge.....70cm nach 23cm auch....
Bei 70cm und 23 cm möglichst keinen Metallmast durch die Elemente
73 Manfred DK5FA

1670256

Re: Stocken von Yagis für VHF oder UHF oder SHF

Beitrag von 1670256 » Fr 9. Mär 2007, 13:16

dl1va hat geschrieben: Ich möchte Yagis(für VHF oder UHF oder SHF) stocken. D.h. 2 Yagis parallel. Mir schwebt folgendes vor. 2 Yagis für 2m parallel, dann drunter 2 Yagis für 70cm und dann noch 2 Yagis für 23cm.
Hallo Rolf,

wie meine Vorredner schon angedeutet haben, solltest Du erst noch mal über die Gesamtanordnung nachdenken. So etwas ist schon ein ziemlich großes Projekt mit vielen Aspekten. Es kann sich auch lohnen, erst mal einen Zwischenschritt zu realisieren, um Erfahrungen zu gewinnen.

Du schreibst nicht, welche Polarisation die Yagis haben sollen, ich unterstelle aber einmal, daß horizontal.

Du solltest Antennen möglichst übereinander, nicht nebeneinander stocken, weil Du ja meist einen möglichst grossen Öffnungswinkel im Azimuth haben möchtest, damit Du viele Stationen hörst; der Öffnungswinkel in der Elevation sollte klein sein, damit der PC-Lautsprecher beim Nachbarn und sein Herzschrittmacher Dich nicht so laut hören :-)

Es sollten außerdem keine (metallischen) Tragrohre parallel zur Polarisationsrichtung innerhalb des Einflussbereichs der Antenne (halber Stockungsabstand) verlaufen.

Mit kleineren Kompromissen kannst Du die beiden 70-cm-Antennen innerhalb der 2-m-Antennen und die beiden 23-cm-Antennen innerhalb der 70-cm-Yagis anordnen, dann sollten die höherfrequenten Yagis etwas kürzer gewählt werden. Dazu sollte der Stockungsabstand der 2-m-Yagis etwas mehr als doppelt so groß gewählt werden wie der optimale Abstand der 70-cm-Yagis.

Die 23-cm-Yagis werden auch bei horizontaler Polarisationsrichtung schon empfindlich auf ein vertikal durchlaufendes Tragrohr reagieren, wenn das >30 mm Durchmesser hat. Insofern sollten sie eher per Ausleger montiert werden. Du kannst auch die 70-cm- und 23-cm-Antennen auf ein "H" setzen und dieses innerhalb der 2-m-Antennen anordnen.

Wenn Du die verschiedenen Bänder übereinander anordnen willst, ist es elektrisch richtig, die niedrigste Frequenz (2 m) ganz nach oben zu tun.

Als Beispiel für eine recht gut funktionierende Anordnung ein Bild meiner Antennenanlage.
http://www.df9ic.de/tech/antenna/antenna.html
Dimensionen: Querrohr = 3m, linkes Vertikalrohr = 3,5 m, Boom 2-m-/70-cm-Yagis = 5 m.

Die 2-m-Yagis sind etwas überoptimal (stärkere Nebenzipfel in der Elevation) und die 70-cm-Yagis etwas unteroptimal (ca. -0,3 dB Gewinn) gestockt, um eine Störung des 70-cm-Systems durch 2 m zu vermeiden. Die 23-cm-Antennen habe ich ganz herausgenommen und an einem eigenen 30-mm-Vierkantrohr ohne Mastschellen befestigt. Die Antenne ist statisch (Gewicht) und dynamisch (Windlast) ausbalanciert. Alle Antennen sind zu Wartungszwecken erreichbar, das Gesamtsystem kann von einer Person auf- oder abgebaut werden (1 Tag Arbeit).

73 Henning

dk4wa
Normaler Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: Mi 7. Mai 2008, 9:27

Beitrag von dk4wa » Di 24. Mär 2009, 8:41

Hallo,

>Wenn Du die verschiedenen Bänder übereinander anordnen willst, ist es elektrisch richtig, die niedrigste Frequenz (2 m) ganz nach oben zu tun.

Warum?

73

Andreas

1571017

Beitrag von 1571017 » Di 24. Mär 2009, 12:19

dk4wa hat geschrieben:Hallo,

>Wenn Du die verschiedenen Bänder übereinander anordnen willst, ist es elektrisch richtig, die niedrigste Frequenz (2 m) ganz nach oben zu tun.
Auf Kurzwelle ergibt das mehr Flachstrahlung und auf hohen Bändern weniger Kabeldämpfung

73
Peter

dl5zbi
Normaler Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 14:29

Re:

Beitrag von dl5zbi » Fr 10. Mär 2017, 13:51

1571017 hat geschrieben:
dk4wa hat geschrieben:Hallo,

>Wenn Du die verschiedenen Bänder übereinander anordnen willst, ist es elektrisch richtig, die niedrigste Frequenz (2 m) ganz nach oben zu tun.
Auf Kurzwelle ergibt das mehr Flachstrahlung und auf hohen Bändern weniger Kabeldämpfung

73
Peter

Peter hat die Folgen ja schon benannt. Was zählt ist die Aufbauhöhe in Bezug zur Wellenlänge. Argumentiere also mal mit Wellenlänge statt Frequenz, dann wird der Grund schnell klar.
5 Lambda über Grund bedeutet z.B. für 2m eine Höhe von 10m, für 70cm nur 3,5m.

73, Uwe

db6zh
Normaler Benutzer
Beiträge: 1754
Registriert: Di 9. Jun 2009, 12:30

Re: Stocken von Yagis für VHF oder UHF oder SHF

Beitrag von db6zh » Fr 10. Mär 2017, 14:24

2 Folgeposts nach 2 Jahren, ein weiteres nochmal 8 Jahre später ....... und wie an der Mitgliedsnummer anstelle Call erkennbar, hat sich der TO längst aus dem Forum verabschiedet.

Bitte vor "Leichenschändung" :-) mal auf das Post-Datum schauen.

73 Peter

DG3XA
Normaler Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: So 11. Feb 2018, 16:01

Re: Stocken von Yagis für VHF oder UHF oder SHF

Beitrag von DG3XA » So 11. Feb 2018, 16:06

2 Meter: 57,3 x 2,09: Öffnungswinkel= Stockungsabstand
70cm: 57,2 x 0,69: Öffnungswinkel= Stockungsabstand
23cm: 57,3 x 0,23: Öffnungswinkel= Stockungsabstand

Diese Werte können zwischen 80-105% variiert werden.

Antworten