Electronic Data Interchange (EDI) generieren für Märzcontest

Ausbreitungsbedingungen, Betrieb, Software
Antworten
dl9lr
Normaler Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Mo 8. Aug 2005, 21:40
Wohnort: Hamburg, JO53AO
Kontaktdaten:

Electronic Data Interchange (EDI) generieren für Märzcontest

Beitrag von dl9lr »

Hallo zusammen,

ich habe hier ein Log von Wochenende liegen, kurze Portabelaktivität im UKW-Contest.

Jetzt würde ich mein Log (Schmierzettel) gerne irgendwie ins richtige Format bringen... ADIF ist kein Problem, aber wie mache ich jetzt daraus ein EDI?! Gibt es da vielleicht irgendein Tool, das das kann?

Habe nur eine Definition/Beschreibung gefunden: http://www.darc.de/referate/ukw-funksport/ukw/EDI_REG1TEST.pdf

Vielen Danke, es Best 73's de Lars, DL9LR
Best 73's de Lars, DL9LR

¨¨°º© ©º°¨¨°º© ©º°¨¨°º© ©º°¨¨°º© ©º°¨¨
dl3ark
Normaler Benutzer
Beiträge: 40
Registriert: Di 9. Aug 2005, 17:16
Wohnort: Bad Salzungen X36

Beitrag von dl3ark »

Hallo Lars

Wincontest von DD3KU http://www.dd3ku.de/ kann das.
Und wenn Du schon ein ADIF-File hast kannst Du es auch
erst in Wincontest importieren und dann das EDI erzeugen.

Und beim nächsten Contest am besten gleich das Programm
nehmen. 8)

Achso, Programm ist Freeware ! (von und für Funkamateure)

73 de Lutz, DL3ARK
dh1lb
Normaler Benutzer
Beiträge: 26
Registriert: Mi 22. Mär 2006, 10:05

Beitrag von dh1lb »

Das Programm Wincontest kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Wurde von uns in vielen Contesten eingesetzt.

Viele Daten von Stationen sind auch schon in einer Datenbank hinterlegt.

Und die Im- und Export Funktionen sind sehr gut. Der Autor ist auch stetig an Weiterentwicklungen beschäftigt, und hält das Programm aktuell.
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Beitrag von dl5ym »

dl3ark hat geschrieben:Hallo Lars

Wincontest von DD3KU http://www.dd3ku.de/ kann das.
Und wenn Du schon ein ADIF-File hast kannst Du es auch
erst in Wincontest importieren und dann das EDI erzeugen.

Und beim nächsten Contest am besten gleich das Programm
nehmen. 8)

Achso, Programm ist Freeware ! (von und für Funkamateure)

73 de Lutz, DL3ARK
und wenn du vorher die ADIF's mit Proadikopn erzeugt hast... kannstre WinContest vergessen! der importiert diese ADIF's nicht...weiss der Fuchs- warum...

73
Fred
dl5ym
dl4ntc
Normaler Benutzer
Beiträge: 9
Registriert: Fr 16. Mär 2007, 16:03
Wohnort: Aschersleben (JO51RS)

Beitrag von dl4ntc »

Hallo,

ist es eigentlich nicht möglich, dass alle Konteste mal ein EINZIGES !!! Format können ?

Wo bekommt man eigentlich vernünftige Informationen zum Aufbau der Formate cabrillo, edi und adif ?

73 de Detlef DL4NTC
dg3fk
Normaler Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Sa 17. Mär 2007, 20:35

Beitrag von dg3fk »

Hallo Zusammen,
mit dem guten alten Taclog funktioniert das konvertieren in ein edi File ganz einfach.
Das Programm läuft im DOS-Modus, für die jüngeren unter uns, das ist das Betriebssystem vor dem Fenster, ohne Probleme bei mir seit einem
guten Jahrzehnt. (286 er Laptop -> x,x Ghz Rechner)

Einfach unter http://rudius.net/oz2m/taclog/tlfiles.htm runterladen
und ausprobieren.

vy 73 de TOM DG3FK / DR1H
2400192

Beitrag von 2400192 »

Nunja Tom, ich kenn mich mit dem guten alten DOS recht gut aus, wenn man doch etwas auf einfachere Weise machen möchte geht es mit Fensterchenbetriebssystem besser. Mich wundert es, daß noch niemand UCXLOG genannt hat. Anfangs stand ich zwar etwas allein im Wald, aber ich möcht es nicht mehr missen. Ab und an benutze ich (wir, der OV) aber auch gern WINCONTEST (von DD3KU).
2240426

Beitrag von 2240426 »

dl4ntc hat geschrieben:Hallo,

ist es eigentlich nicht möglich, dass alle Konteste mal ein EINZIGES !!! Format können ?

Wo bekommt man eigentlich vernünftige Informationen zum Aufbau der Formate cabrillo, edi und adif ?

73 de Detlef DL4NTC
hallo detlef,

das mit den unterschiedlichen formaten ist (wie so vieles) historisch begründet.

die amis (bzw die ARRL und das CQ magazine) haben sich irgendwann für das cabrillo format entschieden. das ist eine erweiterung des ARRL electronic log format und passt auf deren bedürfnisse (log-auswertung) am besten. die cabrillo-definition und ein paar hintergrundinfos (FAQs) findet man hier: http://www.kkn.net/~trey/cabrillo/

das referat für dx und hf-funksport des DARC hat für die club-conteste das stuetzerbach-format entwickelt. die historie und die gründe kann man hier nachlesen: http://www.darc.de/referate/dx/fgdca.htm

speziell für UKW gibt es ein von der IARU region 1 empfohlenes datenformat namens REG1TEST. die dateinamenerweiterung ist EDI (electronic data interchange). nachlesen kann man das ganze hier: http://www.iaru-r1.org/VHF_Handbook_V5_11.pdf


dh1lb hat geschrieben:Das Programm Wincontest kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Wurde von uns in vielen Contesten eingesetzt.

Viele Daten von Stationen sind auch schon in einer Datenbank hinterlegt.
zu was solche datenbanken führen habe ich im juli-contest '06 und märz-contest '07 gesehen.
im juli '06 war ich das erste mal nach QTH wechsel von münchen aus im 2m contest QRV ... dauernd und immer wieder
"was your locator JO41PU?"
"no, JN58TD"
"JO41TD correct?"

ähnliches spiel märz '07 .. mal wieder in der alten heimat, aber ein neuer berg: "hollandskopf" JO42DC. wie nervig sowas ist ..
"is your locator JN58TD?"
"negative. JO42DC"
"ah, JO41PU okay?"

dabei spreche ich schon hochdeutsch und sauberes englisch so deutlich wie's nur geht .. meiner meinung sollten die leute lieber hören anstatt abzulesen und sich auf datenbanken zu verlassen.

73 ulf
Zuletzt geändert von 2240426 am Mo 21. Mai 2007, 13:25, insgesamt 1-mal geändert.
dl2mf
Normaler Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: Mo 7. Mai 2007, 16:57
Wohnort: H05 / JO52DP

Beitrag von dl2mf »

Ich habe gerade im Mai-Kontest zum ersten Mal WinContest von DD3KU eingesetzt und war angenehm überrascht, auch von der meines Erachtens doch ganz hilfreichen Datenbankfunktion.

In den letzten 20 Jahren habe ich zuerst auf alten COMMODORE-Rechnern (PET, C64, Amiga) laufende und später nach MS-DOS konvertierte selbstgeschriebene Logprogramme verwendet.

Ich hatte sogar Importroutinen geschrieben und die Daten vom C64 zum PC per RS232 übertragen um alte Logs zu konvertieren und die Auswertung dann dem PC überlassen.

Meine Konteste habe ich aber immer mit eigener Software gefahren, da mir die zwischenzeitlich angesehenen Kontestprogramme meist schon von der Dateneingabe, und das ist für mich im Contest zunächst das wichtigste, nicht überzeugten.

Mit WinContest kann ich bereits nach dem VHF-Kontest vom Wochenende sagen, bin ich eigentlich sehr zufrieden. Lediglich zwei Abstürze (glücklicherweise vor dem Contest beim Testen der Software), die nicht nachvollziehbar waren, trübten den glanzvollen Eindruck.


73's de Meinhard

P.S.: In WinContest sind für DK5TX übrigens die Locator JN58TD und JO42DC hinterlegt. :wink:
dl6ock
Normaler Benutzer
Beiträge: 353
Registriert: Sa 15. Jul 2006, 16:27

auch Cabrillo beim Referat für DX und HF-Funksport

Beitrag von dl6ock »

Hallo,
dk5tx hat geschrieben:das referat für dx und hf-funksport des DARC hat für die club-conteste das stuetzerbach-format entwickelt.
Wobei es - ganz wie von Detlef gefordert - auch Cabrillo akzeptiert.

Vy 73

Julian, DL6OCK
1670256

Beitrag von 1670256 »

dl4obi hat geschrieben:Ich habe gerade im Mai-Kontest zum ersten Mal WinContest von DD3KU eingesetzt und war angenehm überrascht,
(...)
da mir die zwischenzeitlich angesehenen Kontestprogramme meist schon von der Dateneingabe, und das ist für mich im Contest zunächst das wichtigste, nicht überzeugten.
Hallo Meinhard,

ich bin derzeit auch ab und zu nolens volens WinContest-User (DR9A) - mich kann es speziell in dem von Dir genannten Punkt "Eingabe" nicht überzeugen.

Weshalb muss ich durch ein Checkbox mit "OK" bestätigen, wenn ich bei einem QSO einen Locator eingebe, den schon eine andere Station bei mir im Log hat? - NA UND???
Ich muss den Text erst lesen, kurz nachdenken und dann OK drücken - der Eingabefluss ist unterbrochen.
BTW, wenn ich es richtig reproduzieren konnte, passiert dies nur, wenn ich den Locator selbst eingebe, nicht, wenn der gleiche Locator aus der Datenbank übernommen wird. Das zeigt sehr deutlich die un-strukturierte Programmierung.

Wenn die Datenbank einen Prefix nicht kennt und keinem DXCC-Land zuordnen kann (war bei mir mit "SF" vor einiger Zeit mal der Fall), geht gleich eine Dialogbox mit einer ganzen Auswahlliste auf, in der ich dann den Prefix einem Land zuordnen muss - vorher kann ich nicht weiter eingeben!

Weshalb wird die Uhrzeit am Anfang des QSO geloggt, nicht die am Ende? In der Nacht ruft mich eine Station an, es reicht nicht ganz zum QSO, ich lasse die Daten aber mal stehen, die nächsten 5 Minuten ruft keiner an und dann die erste Station erneut, diesmal klappt es. Schon ist meine Uhrzeit um >5 Minuten falsch (je nach Dauer des ersten und zweiten QSO-Versuch auch >10 Minuten - man denke an Mikrowellenbänder, wo man Zeit hat für lange Versuche).

Ein Programm, wo man auch die vorherigen QSO immer sieht und bedarfsweise maus- und menufrei editieren (korrigieren) kann, ziehe ich vor.

Die Qualität der Locatordatenbank ist schlecht, der Vorschlag war in fast 50% der Fälle falsch.

Ich verwende als single OP immer noch UKWTEST - simpel aber stabil und reproduzierbar. Nur eben kein EDI-Format.

Gruss Henning

PS: die Eingabe eines Locators mit einem angehängten "#" vor dem Enter (von der Taste abgerutscht) führte am vergangenen Wochenende zum Programmabsturz und QSO-Datenverlust.
2240426

Beitrag von 2240426 »

hallo allerseits ..

ich habe vor einigen jahren eine contest-saison lang auch win-contest von dd3ku eingesetzt. erstmal gebührt dd3ku dank, dass er ein logprogramm kostenlos zur verfügung stellt. für den geneigten UKW contester, der nicht vor hat unter die ersten 10 zu kommen sicherlich ein nettes programm.
ich habe seinerzeit wieder abstand von win-contest genommen, da es in der hektischen anfangsphase eines contests mit nicht selten qso-raten von 2-3 QSO pro minute einfach nicht schnell genug bedient werden kann. die punkte hat henning schon angesprochen wo der hase im pfeffer liegt. die datenbank hat mich auch nicht wirklich überzeugt, auch wenn der autor immer wieder neue logs der contestteilnehmer bekommt. das problem mit den unbekannten prefixen hat mich auch im allerhöchsten maße gestört (seinerzeit mit 2E oder so). ich habe damals spontan für 2 conteste ein "downgrade" auf ukw-test von dl2nbu gemacht.

inzwischen verwende ich win-test. eigentlich als reiner KW contestlogger geplant hat dieses programm inzwischen recht ansehnliche features für UKW. die programmierer konzentrieren sich auf echtzeitfeatures die den OP im loggen unterstützen und lassen alles unnötige weg. trotzdem ist es sehr umfangreich. die benutzten datenbanken kann man selbst editieren .. oder auch weglassen. demnächst dürfte auch transverterbetrieb unterstützt werden.

73 ulf
Antworten