Anträge zu VHF-UHF Contesten..

Ausbreitungsbedingungen, Betrieb, Software
dj7ww

Beitrag von dj7ww »

dl5nah hat geschrieben:
Auf UKW stelle ich für ein Band eine komplette Station hin - mitunter unterschiedliche Antennen und dann gibt auf diesem Band die Wertungsgruppen Single-OP und Multi-OP.

Für ein weiteres UKW Band stelle ich eine weitere komplette Station hin - mitunter unterschiedliche Antennen und dann gibt es auf diesem Band auch die Wertungsgruppen Single-OP und Multi-OP.

Das ist auf Kurzwelle nicht anders, wenn man als Multi-OP Station gewinnen will braucht man pro Band eine Station, zumindest was die Antennen betrifft.

Nun komme ich langsam zur Sache:
Aus KW Sicht findet ein KW-Contest einfach auf der Kurzwelle statt (ein oder mehrere Bänder) und innerhalb dessen gibt es Wertungsgruppen wie z.B. Single-OP und Multi-OP.

Aus UKW-Sicht ist das eher wie unterschiedliche Conteste zu betrachten mit jeweils den zwei Wertungsgruppen Single-OP und Multi-OP die an dem Contestwochenende stattfinden.

Also genau so wie auf Kurzwelle.

Ausgehend von einer Multi-OP Contestgruppe gibt es für diese Contestgruppe (bei allen 10 Terminen) maximal 1700 Punkte für die KW-Conteste und maximal 500 Punkte für die UKW-Wettbewerbe. Betrachtet man die Sache nun eher so wie oben dargestellt, dann gäbe es für die UKW-Wettbewerbe zumindest 1400 Punkte.
Hallo Martin,

Eine Contestgruppe kann sich entscheiden ob sie Multi-Op Betrieb machen will oder mit 4 Personen oder mehr Einmann Betrieb.
Bei UKW Contesten in der CM macht Multiop Betrieb natürlich keinen Sinn.
Beim Contestpokal sehr wohl.

Es werden für jeden OV 10 aus 12 Contestwochenenden für die CM gewertet.
Je Contest sind maximal 400 Punkte für den OV bzw. die Contestgruppe erreichbar.
Damit also jeweils insgesamt 2000 Punkte bei den UKW Contesten und bei den Kurzwellen Contesten..

Somit sind 4000 Punkte die maximal erreichbare Endpunktzahl in der CM.

73
Peter
dl3jan
Normaler Benutzer
Beiträge: 18
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 9:15

Beitrag von dl3jan »

Hallo Peter
dj7ww hat geschrieben: Seit wann ist denn der WAE vom Standort abhängig?
Du weißt selbst dass der Standort auch auf KW nicht ganz egal ist aber darum ging es mir gar nicht. Mir ging es darum, dass das Argument "auf UKW zählt Multi OP nicht vierfach weil dann die Leute die die guten Berge haben zu einfach auf 400 Punkte kommen" genauso im WAE auch gilt, welcher OV hat denn schon die entsprechenden Möglichkeiten mit mehreren Stack's etc. Die Kandidaten fürs Siegertreppchen kannst Du da genauso an einer Hand abzählen wie bei 2/70/23cm Multi OP auch.
dj7ww hat geschrieben: Da hast Du etwas falsch verstanden.
Es ging um die UKW Punktewertung an sich in der CM.
Entweder vier Einmann Stationen oder eine Multiop Station wie beim WAE oder Fieldday in der Wertung.
Was hab ich denn hier falsch verstanden? Genau der letzte von dir beschriebene Fall geht nach momentander Ausschreibung nicht und es geht sogar noch weniger. Nach momentaner CM Ausschreibung braucht es auf UKW immer 4 Teilnehmer, egal ob single oder Multi OP. Bei Multi OP zählt ein Call aber immer nur einmal, d.h. man müsste 4 verschiedene Multi OP Calls in die Wertung bringen, aber es geht nicht, dass man als Multi OP auf den relevanten 3 Bändern teilnimmt und dann maximal 300 Punkte dafür bekommt.

73 Jan
dj7ww

Beitrag von dj7ww »

dl9meu hat geschrieben:
dl3jan hat geschrieben:Hallo Peter,
dj7ww hat geschrieben: Ausserdem wäre zu einfach für Stationen die die guten Standorte besetzt halten an 400 Punkte zu kommen.
Peter
Dein Argument ist nicht ganz falsch, nur gilt das meiner Meinung nach für den WAE genauso.

Seit wann ist denn der WAE vom Standort abhängig?

Auf UKW kann ich mit Multi-OP Betrieb selbst bei 2/70/23cm betrieb unter gleichem Call keine 300 Punkte erreichen.
Auch auf KW spielt der Standort eine Rolle, zum Tragen kommt das hauptsächlich beim FD in der "eingeschränkten Klasse". Das ist man am empfindlichsten auf auch geringe Umwelteinflüsse.
Da merkt man sehr wohl, ob man aus einer Tallage (und sei es noch so flach) oder von einem Hügel aus QRV ist und die nächsten 50 km nichts höheres "rumsteht"
Hallo Gregor,

Das sehe ich etwas anders, schliesslich habe ich einen Tal Standort und weiss den zu schätzen.
Gerade beim Fieldday bei dem die Portabel Stationen die Punkte bringen laufen dié meisten Verbindungen über Steilstrahlung, da ist es egal ob was höheres rumsteht.

Auf 10m bringt ein Standort in Kammlage mit freiem Horizont natürlich was, aber das wird durch die bessere Bodenleitfähigkeit im Tal oder in der Ebene auf anderen Bändern schnell ausgeglichen.
Nicht umsonst wurden die kommerziellen KW Stationen nie auf Bergen installiert.

Wie auch immer, das ist nicht vergleichbar mit UKW, da kommt es in der Tat auf eine freie Fresnelzone und möglichst negativen Horizont an.
Ausserdem auf die Entfernung zum Gros der Gegenstationen.

73
Peter
dj7ww

Beitrag von dj7ww »

dl3jan hat geschrieben:
Mir ging es darum, dass das Argument "auf UKW zählt Multi OP nicht vierfach weil dann die Leute die die guten Berge haben zu einfach auf 400 Punkte kommen" genauso im WAE auch gilt, welcher OV hat denn schon die entsprechenden Möglichkeiten mit mehreren Stack's etc. Die Kandidaten fürs Siegertreppchen kannst Du da genauso an einer Hand abzählen wie bei 2/70/23cm Multi OP auch.

Es steht ja jedem frei wettbewerbsfähige Antennen für Kurzwelle aufzubauen.
Aber es gibt nur wenige gute Standorte für UKW Conteste.
dj7ww hat geschrieben:
Da hast Du etwas falsch verstanden.
Es ging um die UKW Punktewertung an sich in der CM.
Entweder vier Einmann Stationen oder eine Multiop Station wie beim WAE oder Fieldday in der Wertung.
Was hab ich denn hier falsch verstanden? Genau der letzte von dir beschriebene Fall geht nach momentander Ausschreibung nicht und es geht sogar noch weniger. Nach momentaner CM Ausschreibung braucht es auf UKW immer 4 Teilnehmer, egal ob single oder Multi OP.
Hallo Jan,

Natürlich ist das so.

Als Multiop Station mit Rufzeichen x kann man maximal 100 Punkte in einem UKW Contest holen.
Also machen die Operator in der CM eben keinen Multiop Betrieb sondern Einmann Betrieb, das bringt immer mehr Punkte.

73
Peter
dh1ts

Änderung der Teilnahmebedingungen

Beitrag von dh1ts »

Anträge zur Mitgliederversammlung am 9. und 10.11.2013 in Hamm
TOP 16b und TOP 16c: Änderung der Teilnahmebedingungen der DARC-VHF-,UHF- , Mikrowellen-Wettbewerbe.

73 de Thomas, DH1TS

http://www.darc.de/mitglieder/darc-info ... rsammlung/
2400192

Beitrag von 2400192 »

ganz nett, aber TOP 16 C wird sicher abgelehnt da sich Martin seit Jahren dagegen wehrt
dk4rc
Normaler Benutzer
Beiträge: 62
Registriert: Mo 15. Dez 2008, 22:33

Re: ist ganz nett

Beitrag von dk4rc »

Die Bemerkung von DO9ST verstehe ich leider nicht.
Es kommt nicht darauf an wogegen sich Martin wehrt.
Es kommt darauf an was
a) die Mehrheit der aktiven Contestteilnehmer erwartet und
b) der Veranstalter der Conteste in seinen Ausschreibungen festlegt.

Veranstalter der UKW-UHF oder SHF-Conteste im September, Oktober, und November ist nun mal nicht der DARC.
Redet lieber mal mit aktiven UKW-Contestern und bildet euch danach eine Meinung.
Es ist einfach unlogisch z.B. für den November-Contest in DL andere Festlegungen zu treffen als der Veranstalter (ARI).
Für eine sachliche Bewertung ist auch die Auswertung der Teilnehmerlisten der letzten fünf oder zehn Jahre sehr interessant, speziell die Teilnehmerlisten der QRP-Conteste.
Eine Antwort auf meine Anfragen habe ich vom Antragsteller immer noch nicht erhalten.
Vielleicht gibt er sie mir in Hamm.
73 Roland
p.s. ist ganz nett, ……. ja ..…. um noch mehr zu schummeln …..
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Beitrag von dl5ym »

do9st hat geschrieben:ganz nett, aber TOP 16 C wird sicher abgelehnt da sich Martin seit Jahren dagegen wehrt
..und das aus einem guten Grund !
Mache Conteste mit - und du weisst es!
Kannst du bei rein nationalen alles machen - wo sind deine QRP-April-Ergbnisse der letzten Jahre ? :)

Fred
2400192

Beitrag von 2400192 »

Fred, ich kenn mich mit UKW aus, keine Angst, wir waren 4 Mann und haben Platz 2 erreicht (DL2R).

QRP hab ich auch schon gemacht und eingereicht ... und eine bitterböse Mail von Martin bekommen ... wie ich es wagen könnte /QRP hinter mein Rufzeichen zu hängen und das einzureichen ... als QRP !!!

des weiteren haben wir (DR2P) dieses Jahr im September ON4KST für ein paar Stunden benutzt und ebenso eine sehr schöne Mail bekommen, von Martin. Ich suche immernoch in der Ausschreibung ... was während einem QSO erlaubt und was verboten ist ...

ich persönlich bin FÜR mehrere Klassen in UKW, eben darum weil die 100 Watt Stationen endlich mal eine Chance haben SICH zu messen.
In der jetzigen Mehrmannklasse ist man ohne "Material" schon mal ein ganz schönes Stück hinten ...
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Beitrag von dl5ym »

do9st hat geschrieben:Fred, ich kenn mich mit UKW aus, keine Angst, wir waren 4 Mann und haben Platz 2 erreicht (DL2R).

QRP hab ich auch schon gemacht und eingereicht ... und eine bitterböse Mail von Martin bekommen ... wie ich es wagen könnte /QRP hinter mein Rufzeichen zu hängen und das einzureichen ... als QRP !!!
richtig ... gehört in keinster Weise zum Rufzeichen
des weiteren haben wir (DR2P) dieses Jahr im September ON4KST für ein paar Stunden benutzt und ebenso eine sehr schöne Mail bekommen, von Martin. Ich suche immernoch in der Ausschreibung ... was während einem QSO erlaubt und was verboten ist ...

ich persönlich bin FÜR mehrere Klassen in UKW, eben darum weil die 100 Watt Stationen endlich mal eine Chance haben SICH zu messen.
In der jetzigen Mehrmannklasse ist man ohne "Material" schon mal ein ganz schönes Stück hinten ...
Du vergisst, dass bei UKW die Sendeleistung nur ein klitzekleiner Teil ist!
Standort (als Enfernung zur Stationsdichte) Standort als freie Lage usw.

Du solltest einfach mal von Usedom funken (jo74aa...etwas hinterm Berg)
Kaum einer dreht die Antenne dahin...
Zu ON4KSt (u.andere) hmm solange keinerlei Daten, die für QSOs relevant sind, übertragen worden sind - ist das o.k., ansonsten sollten mindestens die QSOs gestrichen werden...
Dazu brauchts weder (Wertungs)Klassen, noch andere Überregulierung.
Material hin, Material her; Wenn du ohne den 1.Platz nicht leben kannst -> hör auf mit Contesten! Oder du machst nur im QRP-Contest mit ...

Fred


[/quote]
dk4rc
Normaler Benutzer
Beiträge: 62
Registriert: Mo 15. Dez 2008, 22:33

Re: ... ist ganz nett ...

Beitrag von dk4rc »

Hallo Thomas, DO9ST,

starke Leistung was du da zusammen mit den andern OMs bei DL2R und DR2P erreicht hast. Vor allem deshalb, weil du ja nur mit 75 W PEP sendest.

Deinen Bezug auf eine 100W Klasse und die Bilder im Netz (auch die Contestberichte der genannten Stationen) kann ich in diesem Zusammenhang leider nicht richtig einordnen.


73 Roland
dh1ts

Klasse E Inhaber an DL2R und DR2P im UKW-Kontest

Beitrag von dh1ts »

Ich gehe doch mal stark davon aus, dass bei DL2R und DR2P sobald ein OP mit der Genehmigungsklasse E das Mikrofon in die Hand nimmt die Sendeleistung automatisch auf 75W begrenzt wird. Alles andere wäre doch ein klarer Verstoß gegen §14 (4) der AFuV > (4) Zum Amateurfunkdienst zugelassene Funkamateure mit einem Amateurfunkzeugnis der Klasse E dürfen die Klubstation im Rahmen ihres Berechtigungsumfangs gemäß § 9 Abs. 2 mitbenutzen. < und müsste zur sofortigen Disqualifikation der Station führen.
73 de Thomas, DH1TS
2400192

Beitrag von 2400192 »

Kommst mal vorbei, dann kannst du ebenso helfen: am Grill, Aufbau, Abbau, an Log, am ON4KST-Rechner, als OP, als Tankwart fürs Aggregat, als Verpfleger mit eigenem Zelt und Küche, als Sonntagfrühbrötchenholer, als Kaffeekocher, ... usw ... eben uns (DJ3JJ DJ4AK DL1SPH DH1MI DH1SBB DF7UQ DC5SAN DO2ETM DO5MZ DO9BC DO9ST DN5CAT) helfen ... wir sind zu wenig ;-)
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Beitrag von dl5ym »

do9st hat geschrieben:... usw ... eben uns (DJ3JJ DJ4AK DL1SPH DH1MI DH1SBB DF7UQ DC5SAN DO2ETM DO5MZ DO9BC DO9ST DN5CAT) helfen ... wir sind zu wenig ;-)
Ich würde gern mal wissen, welcher Person man das Call DN5CAT zugeteilt hat als Personal Call ...

Fred
ps: zählst du ja extra als Teilnehmer auf...
dh1ts

Beitrag von dh1ts »

DN5CAT steht übrigens auch in der offiziellen Ergebnisliste für den Septemberkontest auf der DARC Homepage. Laut §12 AFuV gilt eigentlich:
(2) Im Rahmen des Ausbildungsfunkbetriebs ist Personen, die nicht Inhaber eines entsprechenden Amateurfunkzeugnisses sind, die Teilnahme am Amateurfunkdienst unter unmittelbarer Anleitung und Aufsicht des Inhabers des Ausbildungsrufzeichens gestattet.
(3) Während des Ausbildungsfunkbetriebs ist von den Auszubildenden das zugeteilte Ausbildungsrufzeichen zu benutzen.
(4) Beim Ausbildungsfunkbetrieb sind von dem Auszubildenden Angaben über den Funkbetrieb schriftlich festzuhalten und vom Ausbilder zu bestätigen. Dieser hat die Aufzeichnungen ein Jahr aufzubewahren.

Inhaber von DN5CAT ist übrigens DL1SPH.
Das ist kein Einzelfall. Es werden in der Spalte Operator nicht nur DO-Rufzeichen sondern auch ein DE-Rufzeichen aufgeführt und der SWL Patrick. Aber sollten wir nicht froh sein über jeden, der Spaß am Funkbetrieb und der Spielart Kontest hat und vielleicht später auch mal die Lizenz, egal in welcher Klasse, macht. Bei mir war die Mitgliedschaft in einer Kontestgruppe Ende der 80er Jahre einer der Hauptgründe endlich die Lizenzprüfung abzulegen.
73 de Thomas , DH1TS
Antworten