Ab 2012 "Rover" Klasse in den UKW-Contesten

Ausbreitungsbedingungen, Betrieb, Software
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

Ab 2012 "Rover" Klasse in den UKW-Contesten

Beitrag von dm8mm »

Hallo,

beschlossen wurde ja kürzlich eine neue Rover Teilnehmerklasse in den UKW Contesten.
Soll ja Alles auch schon gültig sein ;-)
Auf den Seiten des UKW-Funksportreferats steht noch nix, die veröffentlichten Teilnahmebedingungen sind die Alten.
Was macht der DARC nun daraus?
Kann ich im März schon ohne Rover, aber als Rover mitmachen?
Bei den heute verwendeten Logprogrammen kriegen die Operator die Krise, wenn ich, sagen wir, fünfmal ins Log will und das Programm das gar nicht zuläßt! :lol:

Kennt jemand schon ein Logprogramm mit Roverfunktion :roll:




73, Friedhelm, DM8MM
2400192

Beitrag von 2400192 »

statt dem blödsinn sollte da lieber eine unterteilung für die technik sein, in etwa offene klasse, max 100 watt an max. 2 strahlenden antennen, usw.... gibt ja sicher möglichkeiten sowas zu machen, und zusätzlich wie beim fieldday auch kontrolleure (gibt sicher einige freiwillige) "laufen" lassen
dl6mhw
Normaler Benutzer
Beiträge: 184
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 14:12

Beitrag von dl6mhw »

Erste Frage: was ist Rover?

Antwort: während dem Contest von verschiedenen Standorten (Großfeldenr) teilnehmen - Station darf mehrmals geloggt werden

Ich finde die Idee ganz interessant. Ich habe im Mai 2010 von zwei Standorten gefunkt um mal zu vergleichen. Allerdings mit 2 verschiedenen Calls.

Der DARC muss aufpassen, dass hier nicht Clubmeisterschaft und UKW Pokal durcheinandergewürfelt werden.

Also eine große Clubstation ihrer Mitglieder nicht nur einmal auf 23,13,6,3 cm usw arbeiten kann sondern einen VW Bus mietet uns die Funkpartner zu mehreren Standorten schickt. Aber aucch das ist Aktivität ;-)

Logprogramme können sich weiterentwickeln. Ich kennen kein Log-Programm das Dupes verhindert und dann geht es ja nur um die Punkte Berechnung, also Call mit anderem Standort wird mitgezählt.

@DO0ST: ich glaube, dass es kaum Freiwillige gibt, die Kontrollieren wollen, Contester nehme am Contest teil - die anderen bekommen gar nichts mit

73 de Michael, DL6MHW
dl3jan
Normaler Benutzer
Beiträge: 18
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 9:15

Re: Ab 2012 "Rover" Klasse in den UKW-Contesten

Beitrag von dl3jan »

Hi Friedhelm,
dm8mm hat geschrieben: beschlossen wurde ja kürzlich eine neue Rover Teilnehmerklasse in den UKW Contesten.
Wenn ich die meeting minutes unter

http://www.ok2kkw.com/iaru/iaruc5_newsletter_58.pdf

richtig interpretiere, so wurde der Antrag zurückgezogen, es gibt also keine Änderung. Neu ist ein erweiterter Contestbereich (144.5-144.7 ist jetzt auch erlaubt, zunächst nur befristet von 2012-2014 und auch nur zu Contesten) sowie das Handling von Punktabzügen; bei Fehlern werden jetzt beiden Stationen Punkte abgezogen.

73 de Jan DL3JAN
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

Beitrag von dm8mm »

@ DO9ST:
Naja, Blödsinn...
Ich bin früher viel auf den Autobahnen herumgefahren und habe mich immer schon gefragt, warum ich im Contest nicht eine Station 2, 3 oder 4mal anrufen darf, wenn ich ein paar 100 km weg bin und es immer noch geht.
Eine sagen wir "Lowpower-Sektion" fände ich allerdings auch viel wichtiger.
Und Kontrollen sowieso, um unseren tollen Contestgewinnern die jeweils mehrfachen Endstufen, dazu noch >750 Wout stillzulegen. Das Problem ist auf KW ja auch da. Es könnte sein, daß es früher in DL Standortprüfungen gegeben hat, kann mich aber nicht mehr an Details erinnern.

@DL6MHW
Großfelder? Du meinst sicher Mittelfelder, aber das machen viele falsch, hi.
Ja, gesehen habe ich jetzt auch, daß das nur auf 23 cm und höher kommen soll.
Papierlogs sind anscheinend NICHT möglich. Welch ein Unsinn!

@DL3JAN
Der Link ist gut, aber der Inhalt falsch! Komisch, oder?
Aber ich kenne mindestens ein Protokoll einer VUS-Referententagung des DARC, da steht auch was drin, was ich als Teilnehmer nie gehört habe, hi.

Gefunden habe ich das:

http://hamnews.ch/wp-content/uploads/20 ... y_IARU.pdf

Glauben wir den Schweitzern? Und dem Funktelegramm?

Ein Contestbereich oberhalb von 144,5 MHz wurde von den OK´s angeregt und halte ich für sehr sinnvoll. Jedermann/frau darf da ja jederzeit CW/SSB machen, warum nicht auch im Mitteleuropagetümmel eines Contestes? Alter Hut, aber die Funktionäre müssen halt zum Jagen getragen werden.

73, Friedhelm, DM8MM
2400192

Beitrag von 2400192 »

Ich habe selbst schon 2x FD-Kontrolle gemacht, es macht Spaß und man kann, wenn man mal selbst nicht mit macht, bei anderen hinter die Kulissen schauen und lernt immer nette Menschen kennen. Außerdem wird bei den FD-Contesten weniger geschummelt, eben weil eine Kontrolle erfolgen kann. Dieses Konzept würde sicher in vielen anderen Contesten gleiches bewirken und sich positiv auswirken.
73, Thomas
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

Beitrag von dm8mm »

Hallo Martin,

die IARU Region 1 beschließt was und der DARC wird sich nicht dran halten? Lese ich das aus Deiner Antwort? Muss ich das auch in Bezug auf Deine Funktion im Club so verstehen?

Besonders der verwendete Begründungsweg, der Aufwand vorhande Software zu ändern, verhindere die Einführung einer Rover Klasse zeugt nicht gerade von Demokratieverständnis,oder? Es kann doch nicht sein, dass momentane Softwarefunktionen, besser -mängel, die Weiterentwicklung von Contesten verhindern. Wenn Du´s noch nicht gemerkt hast, Bill Gates z.B. macht es umgekehrt!
Weil Du gerade hier bist, auch wenn es OT ist: was ist denn mit der Contestkontrolle in DL?

@DO9ST:
ja, warum macht man bei den UKW-Contesten nicht das, was beim FD als normal akzepiert wird? Vielleicht kann Martin das mal in nem anderen thread erklären. :?
dl6mhw
Normaler Benutzer
Beiträge: 184
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 14:12

Beitrag von dl6mhw »

Hallo Martin,

danke für die Antwort. Ich denke die internationale Wertung spielt in UKW-Contesten nur eine geringe Rolle - die meisten in DL nehmen wegen UKW Pokal und Clubmeisterschaft teil.

@Friedhelm: bist Du aktiver Contester? Habe Dich 2011 gar nicht im Log und da war ich in den meisten UKW-Contesten QRV.

73 de Michael, DL6MHW
2400192

Beitrag von 2400192 »

dm8mm hat geschrieben: ja, warum macht man bei den UKW-Contesten nicht das, was beim FD als normal akzepiert wird? Vielleicht kann Martin das mal in nem anderen thread erklären. :?
Sicher weil es im Vorfeld zu den Contesten etwas Arbeit ist, aber auch das hat DK2OY teilweise für die FD automatisiert, so das man sich online anmelden kann und den genauen Standort in einer Karte eintragen kann.

OT ist das Thema nicht, es geht um Conteste.
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

Beitrag von dm8mm »

dl5nah hat geschrieben:Hallo Friedhelm,

die Ausschreibung der IARU wird in DL zwar in den allermeisten Fällen übernommen, doch es gibt und gab immer ein paar Dinge, deren Umsetzung einfach nicht sinnvoll ist und die meist die IARU-R1 bei den internationalen Auswertungen auch nicht umsetzt.
...das Maß der Abweichungen von Land zu Land unterschiedlich ist...

Die Sache mit der Auswertesoftware ist zum Beispiel ein wichtiger Grund, warum OK keine Rover Klasse einführen wird.
Der Vergleich einer Auswertesoftware für UKW-Conteste mit einem oder ganz wenigen (nicht zahlenden) Kunden mit einem profitablen Wirtschaftsunternehmen das weltweit zig Millionen Kunden hat - des ist zwar etwas eigenartig, aber das kann man machen.

...richtet sich nach den Kundenwünschen. Auch bei einem Wirtschaftsunternehmen sind nicht alle Kundenwünsche umsetzbar. Es richtet sich unter anderem nach der Wirtschaftlichkeit und der zur Verfügung stehenden Entwicklungskapazität.

--
73 de Martin, DL5NAH
Hallo Martin,

wenn ich nun über eine Roverklasse in DL nach Deinen ausführlichen Darstellungen nachdenke, kommt es jetzt darauf an ob Interessenten das mit Sun City überhaupt mitbekommen haben und ob sie ihr Interesse auf allen möglichen Ebenen bekunden. Wenn nicht, dann gibt es nur diesen einen, oben zitierten, Belgier, ok.
Wenn der Club aber diese Klasse als Erhöhung der Aktivität auf Bändern >23 cm betrachtet, könnte er ja auch proaktiv in der cq-dl oder im Funkamateur/Funktelegramm (ohgottogott) dafür werben, oder?
Die diversen Pokalregeln mal außen vor.

@DL6MHW
Contestteinahme? Mußte mal googeln, nach JO40AQ, oder meinem alten Call DL7AJA. Nachdem ich aber über die Jahre die real existierenden PA´s etlicher führender Conteststationen, auch KW, gesehen habe....aber lassen wir das hier.

73, Friedhelm, DM8MM
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Beitrag von dl5ym »

Hallo,
Hallo Friedhelm;

mir erschliesst sich der Sinn der Rover Klasse nicht wirklich (im Moment).
Die (wenigen) die ich kenne, benutzen Rover um mehrere verschiedene Multiplikatoren zu aktivieren (Holyland Contest zum Beispiel mit verschiedenen Rufzeichen so 4x1 ; 4x11 , 4x12 usw. )
Auch bei den Distriktswettbewerben ( US QSO parties mit Counties als Multiplier) ist es beliebt. Auf UKW wäre es ein Hörtest .
Ehm.. Rover ja .. aber natürlich zählt jedes Rufzeichen nur einmal im Contest.
Dann wird es für dich mühsam ...

Also - Frage niochmal: welcher Sinn steht dahinter (soll dahinter stehen?)

Fred
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

Beitrag von dm8mm »

@DL5NAH
Hallo Martin,
was man heute als Rover machen kann ist doch nicht im Entferntesten das was man nach SUN City machen können soll. Heute kannste auf 2m Punkte machen, dann auf 70 usw. kannst aber kein Log in einer separaten Sektion einreichen. Bei Deinem Beispiel Berg und zuhause kannste noch nichtmal die selbe Station wieder arbeiten. Wie Du schon sagst, es ist nicht Rover. Aus dieser Nichtroversituation zu schließen, "dass an einer Rover Klasse gar kein Interesse besteht"Zitatende kann ich nicht nachvollziehen.
Einer noch gar nicht vorhandenen Roverklasse per se Manipulationen zu unterstellen..."uns so was geht gar nicht"Zitatende grenzt für mich ja schon an Fatalismus. Wenn die Rover potentiell manipulieren, stellst Du den heutigen Contestteilnehmern ja indirekt den Persilschein aus. Solange aber in DL Stationen z.B. mit je ner dicken BEKO an den West- und Ost- und Sonstwoantennen, die schlauerweise beim cq-Rufen parallel geschaltet werden, Conteste und Pokale gewinnen können, solltest Du nicht vorschnell auf nicht vorhandene Rover schießen, oder?

@DL5YM
Hallo Fred,
so wie ich die Papiere lese, soll es eine separate Roverklasse ab 23cm geben. Die Endpunktzahl ist die Summe aller überbrückten km, aller Mittelfelder JO30/JO40, in denen man QRV war. Pro Band. Im Prinzip.
Wenn ich also als Rover in 6 Mittelfeldern QRV wäre, müßtest Du mich 6mal loggen!
Das "einmal im Contest" ist dann passe!!!
Der Rover kann die jeweiligen km mit Dir sechsmal summieren,ok?
Die Rover treten dann in dieser ominösen Rover Klasse gegeneinander an.
So lese ich diese Papiere.
OM Waldheini the Rover plant dann eine Tour de Allemagne entlang der Kreuzungen der Mittelfelder unter besonderer Berücksichtigung der UKW-QTH´s, Autobahnen, Lage zu den Aktivitätszentren und Auslassen der schon besetzten Berge.
Na?
Das ist eine völlig neue Contestklasse!
Erfahrung hat damit doch niemand.
Zu behaupten, das mache nur ein Belgier, wie oben im thread getan, halte ich für sehr gewagt, oder?

73, Friedhelm, DM8MM
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Beitrag von dl5ym »

Hallo Friedhelm,
also Papierlog wieder einführen ...
Und dich mehr als einmal arbeiten ?? dann brauchst du an jedem Standort ein anderes Call (meinetwegen dm8mm/1 ..dm8mm/2 usw.)

Dem "normalen" Contestteilnehmer dürfte es absolut nix bringen, was nützen mir doppelte QSO s ?
Die Soiftware zu diesem Spiel ist noch nicht geschrieben...bleibt nur,m dass sich dm8mm um den Posten des Sonderauswerters bewirbt.
So quasi Contest im Contest...oder fast so....
Die Auswertecrew um Martin wird sich sicher nicht sperren, wenn du das vollständige Umfeld organisierst, aber ohne Software dazu dürfte es ausfallen wegen ist-nicht.

Fred
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

Beitrag von dm8mm »

Hallo DL5YM,

ok, ich bin der Threadstarter. Ich habe nur die Frage gestellt, wie/ob der DARC die mit demokratischer Mehrheit in der IARU Region 1 beschlossene Roverklasse umsetzt/einführt.
Basta.

Mich jetzt persönlich lächerlicherweise da reinzuziehen ist doch MEGA daneben, OM!

Rufzeichen: wieso ein anders Call? Man ist /p oder gar nix, weil die Zusätze in DL nicht nötig sind.
Den normalen Contestteilnehmern bringt das was, nämlich die jeweiligen km/Punkte.
Das ist eben das Neue, würde man diesen Beschluß umsetzen.
Und dann haste auch was davon, die Rover z.B. 6mal von verschiedenen QTH´s zu arbeiten.
Alles klar?
So verstehe ich die Papiere aus Sun City jedenfalls. Selbst die papers lesen vor dem Schreiben würde dem Thema auch nicht schaden.

73, Friedhelm, DM8MM
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Beitrag von dl5ym »

Hallo,
ich habe eben nix davon !!! weil das zwite QSO und alle weiteren zählen NULL Punkte.
Beschlüsse sind die eine Sache... man kann aber auch etwas nicht umsetzbares beschliessen.
Martin hatte dir ziemlich schnell ein NEIN gesagt...
und dass die Logsoftware jedes Call nur einmal wertet ist dir eigentlich auch bekannt.
also kommt dm8mm/p genau einmal ins Log - wenn das in deinem Sinne ist...dann mach doch!

Fred
ps: klar darf ich auch die Frage stellen., ob übermorgen die Sonne aus
ausnahmsweise gehen 0100 UTC aufgeht... selbst das kann man beschliessen :)
Antworten