472 bis 479 kHz

Sonstige Fragen zur HF-Technik
Antworten
do1pbl

472 bis 479 kHz

Beitrag von do1pbl »

Hi,

~630m Wellenlänge.
Was für Antennen werden dort sendeseitig genutzt ?
Doch bestimmt kein 1/2Lambda Dipol oder ?
Den könnte ich um unser halbes Dorf wickeln ;-)

Ist eine ernst gemeinte Frage.

73 de Peter
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 622
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Re: 472 bis 479 kHz

Beitrag von dl5ym »

do1pbl hat geschrieben:Hi,

~630m Wellenlänge.
Was für Antennen werden dort sendeseitig genutzt ?
Doch bestimmt kein 1/2Lambda Dipol oder ?
Den könnte ich um unser halbes Dorf wickeln ;-)

Ist eine ernst gemeinte Frage.

73 de Peter
doch - schon ! das geht von 180m hohen Verticals, L-Antennen hin bis zu Behelfsdrähten.
Google verhilft dir zu Bildern ( auch was 137 kHz angeht).
Oder wer hat, der kann, und wer nix hat muss sich behelfen :)
Warum soll das bei 500kHz anders aussehen, als bei 137 kHz ?
Effektive Antennen stehen (noch) in der Gegend rum.. die letzten 1kW Mittelwellen-Füllsender zum Beispiel - mit Antennenbeschau.
Fred
dj1zb

Beitrag von dj1zb »

Für Langwelle habe ich eine etwas krumme und schiefe T-Antenne zwischen der Spitze des (nicht mehr benötigten) Fernsehmastes und zwei Bäumen spannen können, etwa 10 m hoch, mit einer Kapazität von 375pF. Das reichte auf 136 kHz für QSOs von Ostbayern bis in die Schweiz und nach OK, im Norden Deutschlands etwa bis Plauen und Berneburg.

Genau die gleich Antenne müßte theoretisch für Mittelwelle 475 kHz einen etwa 12 mal so hohen Wirkungsgrad haben. Im Gegensatz zur Langwelle dürfte die Mittelwelle dagegen die beste Reichweite bei Nacht haben, vor allem in den Wintermonaten. Ich bin gespannt.

Zur Zeit ist meine T-Antenne auf 160 m abgestimmt.
dj1zb

Beitrag von dj1zb »

Für Langwelle habe ich eine etwas krumme und schiefe T-Antenne zwischen der Spitze des (nicht mehr benötigten) Fernsehmastes und zwei Bäumen spannen können, etwa 10 m hoch, mit einer Kapazität von 375pF. Das reichte auf 136 kHz für QSOs von Ostbayern bis in die Schweiz und nach OK, im Norden Deutschlands etwa bis Plauen und Berneburg.

Genau die gleich Antenne müßte theoretisch für Mittelwelle 475 kHz einen etwa 12 mal so hohen Wirkungsgrad haben. Im Gegensatz zur Langwelle dürfte die Mittelwelle dagegen die beste Reichweite bei Nacht haben, vor allem in den Wintermonaten. Ich bin gespannt.

Zur Zeit ist meine T-Antenne auf 160 m abgestimmt.

73 DJ1ZB
Antworten