2m Hochleistungsbake DA5DUB in CW/JT65 wurde genehmigt!

Relais, Digipeater, Baken, BNetzA-Antrag, Technik, Software
Antworten
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 88
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

2m Hochleistungsbake DA5DUB in CW/JT65 wurde genehmigt!

Beitrag von dm8mm »

Seit gestern liegt mir die Genehmigung nach §16 AFuV vor! Sehr zuvorkommend sind die Modes von der BNA nicht exakt definiert worden, so dass neben CW heute JT65 und in Zukunft auch mit anderen digitalen Modes experimentiert werden kann.
Die Frequenz wurde in der IARU koordiniert und mit 144,4360 MHz bestimmt und genehmigt.
QTH ist JO40AQ, Salzburg/Westerwald.
Ein guter UKW-Standort, die Antennen sind frei ca. 700m ü. NN.
Die Strahlungsleistung ist mit 5000 WERP genehmigt. Ein ausserordentliches Zugeständnis an den Amateurfunk, finde ich, was es klug zu nutzen gilt!
Den Nutzen werden auch und besonders die Stationen im europäischen Umland haben.
Leider bin ich kurz vor dem Aufbruch nach EA8/La Palma zur ersten "DUBUS Atlanic Activity Week", aber mit Hilfe von Dithmar, DF7KF, tnx!, werde ich noch kurzfristig eine CW-Bake DA5DUB mit einigen Watt von JO40AQ aus in die Luft bringen.
Später hier mehr.

vy 73, Friedhelm, DL7AJA
dg5mpq
Normaler Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: So 7. Aug 2005, 21:14
Wohnort: Reimlingen

Re und Bitte

Beitrag von dg5mpq »

Hallo Friedhelm,

lasse mir doch bitte die Daten der Station zukommen...
Damit ich diese in die Listen bei uns mit aufnehmen kann.
Am besten eine Kopie der Urkunde wenn es dir nichts ausmacht.

Entweder Post
Thomas Kalmeier
Ostenstraße 1
86756 Reimlingen

Mail: dg5mpq@darc.de
Fax: 09081-2902519

Gruß Thomas DG5MPQ
Sachbearbeiter Automatische Staionen DARC
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 88
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

Beitrag von dm8mm »

Hallo Thomas,

ok, bekommst Du. Nach meinem Urlaub. Leider hat die Übergabe der temporären Bake gestern nicht geklappt, so daß das Signal von DA5DUB erst im August in die Luft kommt.

73, Friedhelm, DL7AJA
dg5mpq
Normaler Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: So 7. Aug 2005, 21:14
Wohnort: Reimlingen

re:

Beitrag von dg5mpq »

Danke......
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 88
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

Experimental-Bake DA5DUB ist QRV geworden

Beitrag von dm8mm »

Seit ein paar Stunden ist DA5DUB auf 144,436 MHz QRV, zunächst nur mit 6WERP in CW an einem Dipol.
2200984

DA5DUB in JO40CA 599+++

Beitrag von 2200984 »

Hallo!
Die 6wERP liegen hier in Mainz mit knüppeldicken Signal an, obwohl der Taunus dazwischen liegt.
Viel Erfolg beim weiteren Aufbau! :wink:
Klasse, weiter so!!
df4or
Normaler Benutzer
Beiträge: 35
Registriert: So 26. Mär 2006, 15:17

Beitrag von df4or »

Hallo Friedhelm,
danke für die Bake... hier (JN49CD) immer sehr gut zu hören.

Frage:
Welche Antenne, Pwr und welches QTF hat die Bake? Im Netz finde ich wiedersprüchliche Infos...

73,
Ekki, DF4OR
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 88
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

Antennen bei DA5DUB

Beitrag von dm8mm »

...Antennen: im Moment 2 Dipole, einer für N-S, einer für O-W. Höhe über Grund ca. 48 m. ERP etwa 6W.
8 Stück 4ele Flexas gesponsored u.a. von Joachim, CT1HZE warten nur auf die Montage. Am letzten Samstag hats oben noch geschneit. Je 2 Yagis gestockt in jede Himmelsrichtung wird kommen.

73, Friedhelm
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 88
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

Die erste 4 el Flexa ist in Betrieb

Beitrag von dm8mm »

Hallo,

am Wochenende konnten auf der Ostseite des Gitterturms in ca. 47 m Höhe vertikale Antennenträger komplett montiert werden, auf der Südseite ist die Montage fast fertig. Die erste von acht 4 el. Flexayagis ist zusätzlich zu den vorhandenen Antennen mit QTF ca. 115 Grad (OK, HA, OE, neben DL natürlich) in Betrieb gegangen.

vy 73, Friedhelm, DM8MM
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 88
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

4 X 4 el Yagis montiert

Beitrag von dm8mm »

Heute wurden vier 4 el Yagis in Betrieb genommen. Jede Himmelsrichtung ist quasi abgedeckt. Besonders der Empfang in Nord- und Nordost-DL sollte jetzt schon erheblich besser geworden sein.

vy 73, Friedhelm, DM8MM
1670256

Re: 4 X 4 el Yagis montiert

Beitrag von 1670256 »

Hi Friedhelm,

ich war am 7. 4. vor Ort gewesen und habe die damals montierte eine Yagi auch gesehen - das ist ein schönes QTH.

Ich hatte von JO40BP aus bei der Baden-Württemberg-Aktivität auf 144 MHz mitgemacht. Es ging von dort auch einigermassen, ohne die Bake abzuschalten - mit hingedrehter Antenne ist aber schon deutlich Rauschen (geschätzt 10 dB Anstieg) im ganzen SSB-Band, und zwar ohne Tastung - es müsste also das Rauschen des Sendeverstärkers sein. Da kann man sicherlich noch ein bischen optimieren; insbesondere, wenn die PA dann läuft, wäre das gut.

Mit Antennenrichtung Baden-Württemberg ging es aber ohne Probleme (IC275E), ich denke, es hat auch für den 1. Platz gereicht.

Gruss Henning
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 88
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

Neu: 8 X 4 ele Yagis in der Luft

Beitrag von dm8mm »

Heute wurden die letzten 4 Stück 4 el. Flexas montiert. Jetzt sind es in Summe acht, je 2 Stück 4 ele vertikal gestockt in jede Himmelsrichtung. Ungefähr.
Also: bitte mal abhören, 144,436 MHz, es gibt einen langen Dauerstrich zum Beobachten und spotten wär ganz nett.

@Henning:

ja Rudolf erzählte mir schon von dem Besuch. Ich wünsche Dir den 1. Platz, BaWü lag Dir ja praktischerweise in nur einer Richtung vor den Füßen.
Rauschen: Auf die 4 km hört man immer von allen TX das Seitenbandrauschen beim Senden. Auf UKW und auch auf KW: PTT drücken und schon rauscht es beim jeweiligen Zuhörer auf dem anderen Hügel. Aber man kann es minimieren, klar. Wie "schön" die kommerziellen TRX die Gegend zurauschen, hast Du ja selbst vorbildlich ermittelt.

vy 73, Friedhelm, DM8MM
1571017

Re: Neu: 8 X 4 ele Yagis in der Luft

Beitrag von 1571017 »

dm8mm hat geschrieben:Heute wurden die letzten 4 Stück 4 el. Flexas montiert. Jetzt sind es in Summe acht, je 2 Stück 4 ele vertikal gestockt in jede Himmelsrichtung. Ungefähr.

Ich hoffe Du kannst Du se auch für Contestbetrieb nutzen!

Rauschen: Auf die 4 km hört man immer von allen TX das Seitenbandrauschen beim Senden. Auf UKW und auch auf KW: PTT drücken und schon rauscht es beim jeweiligen Zuhörer auf dem anderen Hügel. Aber man kann es minimieren
Hallo Friedhelm,

Ich konnte das Rauschen bei 500KHz Abstand auf -110db bringen, näher ran ist es natürlich deutlich schlechter, aber ich kann im Contest parallel zum CQ-Ruf mit Zweitgerät und 150m entfernter und ins Minimum gedrehter Antenne nach Stationen suchen.
Mein Sender Intermodulationsabstand ist dafür auch ausreichend gut wie Du ja mal bemerkt hast, als ich sehr nahe an Deinem Standort Contestbetrieb gemacht habe.

73
Peter
1670256

Re: Neu: 8 X 4 ele Yagis in der Luft

Beitrag von 1670256 »

Hallo Friedhelm,
dm8mm hat geschrieben:Also: bitte mal abhören, 144,436 MHz, es gibt einen langen Dauerstrich zum Beobachten und spotten wär ganz nett.
Hier etwa -98 dBm am Spektrum Analyzer an 2 x 11, ich würde das Signal also auch mit 40 dB weniger (500 uW) noch gut hören, in 200 km Entfernung. Das ist schon sehr laut (das S-Meter zeigt ohne Mast-VV S9).

Allerdings ist das Signal deutlich verbrummt, und auch etwa 2 dB Fading durch das Windrad sind gut erkennbar.
dm8mm hat geschrieben:Rauschen: Auf die 4 km hört man immer von allen TX das Seitenbandrauschen beim Senden. Auf UKW und auch auf KW: PTT drücken und schon rauscht es beim jeweiligen Zuhörer auf dem anderen Hügel.
Ja klar ist das bei all den Murksfunkgeräten so - die Sender rauschen ja leider noch mehr als die Empfänger (und damit die Oszillatoren an sich). Aber wie geschrieben - in ca. 100 kHz Abstand ist das Senderrauschen des Bakensenders stärker als das Seitenbandrauschen meines (auch nur japanischen) RX, das liegt dort bei ca. -113 dB/2,5 kHz. Ursache ist auch nicht der Oszillator des Senders, sondern die erste Stufe des Sendeverstärkers, da dieses Rauschen nicht zusammen mit dem Träger amplitudengetastet wird.

Dieser Bereich der Senderschaltung (Auskopplung aus dem Quarzoszillator und Tastschaltung) ist daher einer Überarbeitung wert. Ein Quarzoszillator sollte problemlos wenigstens -120dB/2,5 kHz ab etwa 20 kHz Abstand erreichen, mit etwas Aufwand, z. B. einem nachgeschalteten Quarzfilter, auch noch erheblich besser werden können.

Eine Abschätzung der Empfangssignalleistung mit (damals) 4 W EIRP (?) Sendeleistung, 4 km Abstand und 13 dBi Antennengewinn bei JO40BP liefert einen Wert von

+36 dBm - 20dB*lg(4*Pi*4000m/2m) + 13 dB = -39 dBm,

d. h. gerade mal 100 dB über dem Eigenrauschen des RX, das sollte wirklich problemlos beherrschbar sein, selbst mittelmässige RXe können ein solches Signal in 100 kHz Abstand verkraften. Benachbarte Konteststationen liefern an meiner Antenne 110...130 dB ü. R., und die kann ich leider nicht abschalten :-)

Gruss Henning
dm8mm
Normaler Benutzer
Beiträge: 88
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Karken bei Heinsberg

8 X 4 ele Yagis bei DA5DUB

Beitrag von dm8mm »

Hallo Peter,
hallo Henning,

@Peter:
ja, Peter ich erinnere mich noch genau an Deinen Besuch auf dem Salzburger Kopf. Du warst, na, <150m entfernt. Das war das beste Signal, was ich je da oben gehört habe, sowohl in bezug auf TX-Rauschen, als auch Intermodulation des TX. Ich konnte nebenan tatsächlich "ungestört" funken.
Heute ist das leider anders geworden. Nicht nur ich leide darunter, sondern auch Mathias bei DF0MMO auf dem "Ami-Turm".
Neben dem Rauschteppich, den ja auch Henning anspricht, kommt ja noch bei 4 km Entfernung zu JO40BP das Senderintermodulationsverhalten dazu. Leider ist das nicht unbedingt feste physikalische Größe des TX, sondern sehr stark "operatorbedingt" und von Contest zu Contest deshalb völlig verschieden :-(

@Hening:
Deine Abschätzung des Rauschens vom damaligen TX an DA5DUB anläßlich des Besuchs auf dem Nachbarhügels wird völlig korrekt sein. Daß der Pegel zu hoch war, auch.
Ich schäme mich etwas, hier gestehen zu müssen einen älteren ICOM IC-211E verwendet zu haben! Ja!
Als der damals auf den Markt kam, merkten die Contestfunker ja so richtig was ein Rauschflur ist ;-) und nahmen lieber wieder den TS-700.
Das Gerät stand halt noch herum...
Seit Freitag läuft temporär ein TS-2000. Schon viel besser, aber auch keine echte Perle.
Das Signal ist verbrummt?
In ein paar Tagen kommt ein Quarz-TX von Bodo, DL4CU zum Einsatz. Der TX ist leider noch nicht fertig.

Wobei bei Contesten die Bake eh abgeschaltet wird.

JT65: dafür wollte ich ganz weg von kommerziellen TRX!
Ich habe hier einen 10,7 MHz Einseitenband-Exiter nach DJ8ES aus den UKW-Berichten. Dieses Signal, gemischt mit einem rauscharmen LO bei 134 MHz könnte dann auch höheren Ansprüchen in bezug auf Seitenbandrauschen genügen, oder Henning?
Ich werde Dir per E-Mail noch mehr dazu schreiben.

vy 73, Friedhelm, DM8MM
Antworten