OpenSuse 11 Linux & MixW32 == ok, CAT == nein!

Antworten
2700032

OpenSuse 11 Linux & MixW32 == ok, CAT == nein!

Beitrag von 2700032 »

Hallo,

ich habe mir, weil ich es leid war immer mit der Schadsoftwaregefahr leben zu müssen (aktuell Mahnung.zip), OpenSuse 11 installiert.

Zuerst dachte ich, dass ich mein schönes SWL Hobby beenden kann, da ich der Meinung war, dass meine Lieblingssoftware MixW32 (regist.), MMSSTV, Easypal etc., nicht mehr laufen würden.

Durch Wine klappte das aber doch. Jetzt mein Problem:

Wenn ich in MixW32 meine CAT aktivieren will (für meinen FRG-100, ich nehme dafür einen anderen TRX in den Einstellungen, was unter XP super klappte!) kommt die Meldung, dass der COM-Port schon belegt sei.

Ich habe aber keinerlei andere Software laufen, dei den Comport belegt.

Hat jemand Ideen oder besser Erfahruungen damit?

Ich danke Euch sehr.
dc2ip
Normaler Benutzer
Beiträge: 4
Registriert: Mo 11. Dez 2006, 21:39

Beitrag von dc2ip »

Hallo DE8MSH,

habe zwar keine Erfahrung mit wine - womöglich muss man bei der Konfiguration erst eine Zuweisung des COM-Ports machen - wollte die Aufmerksamkeit jedoch auf einen Thread in einem anderen AFU-Forum lenken, wo es um Software für die Soundkarte für Linux geht: http://forum.db3om.de/ftopic6773.html

Es muss also nicht unbedingt MixW sein... :)

73 es gl, Hermann-Josef, DC2IP
2201392

Beitrag von 2201392 »

Hallo DE8MSH,

wine ist keine Windows-Emulation. es werden vielmehr die Windows-API nachgebildet.
Wenn eine Windowssoftware alle Funktionen (also auch den Zugriff auf die COM-Schnittstelle) über die API realisiert, dann funktioniert die Software auch unter Linux.
Wenn aber der Programmierer an diesen API vorbeiprogammiert hat, dann hat man Pech.

API= Application Programming Interface

73 de Frank, DL3TF
2700032

Beitrag von 2700032 »

dc2ip hat geschrieben:Hallo DE8MSH,

habe zwar keine Erfahrung mit wine - womöglich muss man bei der Konfiguration erst eine Zuweisung des COM-Ports machen - wollte die Aufmerksamkeit jedoch auf einen Thread in einem anderen AFU-Forum lenken, wo es um Software für die Soundkarte für Linux geht: http://forum.db3om.de/ftopic6773.html

Es muss also nicht unbedingt MixW sein... :)

73 es gl, Hermann-Josef, DC2IP
Hallo lieber OP Hermann,

für mich muss es MixW32 sein: ich liebe dieses Programm seit Jahren :) :D :lol: Ich sehe mir aber auch sehr gern das andere Programm an, da es auch ziemlich viele Modes kann.

Vielen Dank für den Tipp!
Zuletzt geändert von 2700032 am Di 28. Okt 2008, 13:07, insgesamt 1-mal geändert.
2700032

Beitrag von 2700032 »

dl3tf hat geschrieben:Hallo DE8MSH,

wine ist keine Windows-Emulation. es werden vielmehr die Windows-API nachgebildet.
Wenn eine Windowssoftware alle Funktionen (also auch den Zugriff auf die COM-Schnittstelle) über die API realisiert, dann funktioniert die Software auch unter Linux.
Wenn aber der Programmierer an diesen API vorbeiprogammiert hat, dann hat man Pech.

API= Application Programming Interface

73 de Frank, DL3TF
Dr op Frank,

das Wine kein Emu ist ist klar. Aber Du kannst recht haben, dass wenn die MixW-Coder etwas, ich sage mal, freizügig programmiert hat, dann könnte das mit der nicht funktionierenden CAT stimmen...
Zuletzt geändert von 2700032 am Di 28. Okt 2008, 13:10, insgesamt 1-mal geändert.
2700032

Beitrag von 2700032 »

An Euch beiden: lieben Dank für Eure Linux Ham Soft Tipps. Diese Programme kannte ich noch nicht, und werde sie heute Abend testen.

Was sehr sehr wichtig ist, dass ich die Frequenz über CAT einstellen kann, da ich gerade beim hören sehr oft von A nach B hoppe oder die Freq. sehr gerne mit der Maus einstelle - sonst wäre ich ja mit der jetzigen MixW32-Situation zufrieden...

Achja: und jetzt bitte nicht sagen: "wenn du Mix willst, dass bleibe doch auf windows" ;) :wink:
dl5ym
Normaler Benutzer
Beiträge: 623
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 15:26
Wohnort: Strausberg

Re: OpenSuse 11 Linux & MixW32 == ok, CAT == nein!

Beitrag von dl5ym »

de8msh hat geschrieben:Hallo,
.....
Durch Wine klappte das aber doch. Jetzt mein Problem:

Wenn ich in MixW32 meine CAT aktivieren will (für meinen FRG-100, ich nehme dafür einen anderen TRX in den Einstellungen, was unter XP super klappte!) kommt die Meldung, dass der COM-Port schon belegt sei.

Ich habe aber keinerlei andere Software laufen, dei den Comport belegt.
Hat jemand Ideen oder besser Erfahruungen damit?
Ich danke Euch sehr.
erstens: SuSe (11.x) ist nicht SuSE(11.x)..es gibt nicht die Standardinstallation! Serielle Devices muss du eh erst anschubsen.

viele Dienst muss man eben "zu Fuss" erst anschalten...und - das sollte man nur bei denen tun, die man wirklich braucht!
Serielle Schnittstellen (werden heutzutage nicht gebraucht - sind nicht vorhanden) musst du eh erst aktivieren... CAT sollte gehen..bie PTT usw. wäre ich mir nicht so sicher... USB ist wieder was anderes ...
gibt aber Mengen von Hilfeforen... und da die Linuxstruktur überall fast gleich ist, lohnt sich ein "Ausflug" zu Debian, Ubuntu, RedHat usw. ....

Die kochen alle mit (Wasser = ) dem gleichen Ausgangscode....
Es gibt aber einige Unterschiede in der Namensgebung und dem (Speicher)Ort mancher Config-Files....

73
Fred
dl6ock
Normaler Benutzer
Beiträge: 353
Registriert: Sa 15. Jul 2006, 16:27

serieller Port bei wine; hamradio-Repository bei OpenSUSE

Beitrag von dl6ock »

Hallo Marco,

die vollständige Fehlermeldung lautet:

"Der ... Port (COM...) kann nicht geöffnet werden! Möglicher Grund: Dieser Anschluss existiert nicht oder wird bereits von einem anderen Programm benutzt."

Der COM-Anschluss existiert für Wine nicht, wenn du noch keinen Link zum seriellen Port in ~/.wine/dosdevices angelegt hast:
http://winehq.org/site/docs/wineusr-gui ... ure#AEN407

Hast du Schreibrechte für den seriellen Port, also mit root-Rechten ggf. z.B.
chgrp users /dev/ttyS0
gemacht?

Wenn das alles stimmt, gibt es folgende Fehlermeldung auf der Kommandozeile, auf der wine gestartet wurde:
"err:comm:get_baud_rate tcgetattr error 'Eingabe-/Ausgabefehler'
err:comm:set_baud_rate tcgetattr error 'Eingabe-/Ausgabefehler'"

Das ist ein seit längerem bekanntes Problem in wine, das noch nicht behoben wurde:
http://bugs.winehq.org/show_bug.cgi?id=4633

Amateurfunksoftware für OpenSUSE 11.0 gibt es im Build Service unter
http://download.opensuse.org/repositori ... SUSE_11.0/
Diese URL als Repository einbinden, dann bei "Software installieren" unter "Filter: Installationsquellen" diese Quelle auswählen.

Vy 73

Julian, DL6OCK
2700032

Beitrag von 2700032 »

Wow!!! Danke für die Unterstützung. Ich werde Eure Maßnahmen heute Abend gleich prüfen und berichten, wie es lief...

@Julian: genau DAS ist die Meldung. Du hast es also auch probiert ;)
2700032

Re: serieller Port bei wine; hamradio-Repository bei OpenSUS

Beitrag von 2700032 »

dl6ock hat geschrieben:Hallo Marco,

die vollständige Fehlermeldung lautet:

"Der ... Port (COM...) kann nicht geöffnet werden! Möglicher Grund: Dieser Anschluss existiert nicht oder wird bereits von einem anderen Programm benutzt."

Der COM-Anschluss existiert für Wine nicht, wenn du noch keinen Link zum seriellen Port in ~/.wine/dosdevices angelegt hast:
http://winehq.org/site/docs/wineusr-gui ... ure#AEN407

Hast du Schreibrechte für den seriellen Port, also mit root-Rechten ggf. z.B.
chgrp users /dev/ttyS0
gemacht?

Wenn das alles stimmt, gibt es folgende Fehlermeldung auf der Kommandozeile, auf der wine gestartet wurde:
"err:comm:get_baud_rate tcgetattr error 'Eingabe-/Ausgabefehler'
err:comm:set_baud_rate tcgetattr error 'Eingabe-/Ausgabefehler'"

Das ist ein seit längerem bekanntes Problem in wine, das noch nicht behoben wurde:
http://bugs.winehq.org/show_bug.cgi?id=4633

Amateurfunksoftware für OpenSUSE 11.0 gibt es im Build Service unter
http://download.opensuse.org/repositori ... SUSE_11.0/
Diese URL als Repository einbinden, dann bei "Software installieren" unter "Filter: Installationsquellen" diese Quelle auswählen.

Vy 73

Julian, DL6OCK

Dr op Julian,

mny mny thx fer nfo!!! Yeahh!!! Ich freue mich, denn: es klappt! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ich danke Dir sehr für den entscheidenden Tipp! An alle: herzlichen Dank für die Unterstützung.

Bin nun total zufrieden :)
dl5ybz

Beitrag von dl5ybz »

Kleiner Nachtrag mit Alternativtip:

Statt sich mit Wine und für Windows entwickelten Programm zu quälen lohnt sich vielleicht auf ein Blick auf eine echte Alternative unter Linux FLDigi:

http://www.w1hkj.com/Fldigi.html

73 de Olaf
Antworten